Archiv der Kategorie: Leistungswettbewerbe

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf lädt Feuerwehren zur Feierstunde für Wettbewerbsleistungen

Bericht: Jörn Nolting (SG-Pressesprecher Bevensen-Ebstorf)
Bild: SG Bevensen-Ebstorf

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation. Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation.

Bad Bevensen, Kurhaus. Keine Sirene und kein Blaulicht. Trotzdem strömen rund 100 Feuerwehrfrauen und –männer am Mittwochabend in das Bad Bevenser Kurhaus. Mütze statt Helm heißt es bei der Ehrung der Wettkampfgruppen, die die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf in diesem Jahr erstmals in einem feierlichen Rahmen im Foyer des Kurhauses veranstaltet. Acht Feuerwehren mit neun Wettkampfgruppen sind vertreten.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer ruft nach einem „Dank für den ehrenamtliche Einsatz“ die Wettkampfergebnisse in Erinnerung. Besonders die beiden Gruppen aus Barum haben in diesem Jahr geglänzt. Die erste Gruppe ist nicht mit leeren Händen ins Kurhaus gekommen, sondern hat ihren gläsernen Pokal im Gepäck, den sie für den Sieg beim Landeswettbewerb in Klein Meckelsen eingefahren hat.

Neben den Barumer Gruppen werden die Ortswehren aus Brockhimbergen-Kollendorf, Gollern, Groß Hesebeck, Höver, Römstedt und Testorf mit einer Urkunde aus den Händen des Samtgemeindebürgers geehrt. „Die Ergebnisse zeigen, wie hoch der Leistungsstand der Kameradinnen und Kameraden in unseren Wehren ist“, betont Kammer. Mit ihren Leistungen seien die Ortswehren Werbeträger für das Feuerwehrwesen weit über die Samtgemeinde hinaus bekannt.

Doch nicht nur die Wettkämpfe stehen im Mittelpunkt des Abends. Auch den Einsatz aller Feuerwehren bei Unwetterlagen wie zuletzt beim Sturmtief Xavier hebt der Verwaltungschef hervor und informiert die Brandschützer, dass mit der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans die Investitionen in die Feuerwehren erhöht werden. „Derzeit befindet sich der Brandschutzbedarfsplan zur internen Beratung in den politischen Fraktionen“, informiert Kammer und endet mit einem Ausblick auf die geplanten Änderungen der Wettbewerbsbedingungen im kommenden Jahr.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation.


Die geehrten Wettbewerbsergebnisse:

Ortsfeuerwehr Barum I: (LF/FPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
1. Platz Kreisentscheid in Dreilingen
1. Platz Landeswettbewerb in Kl. Meckelsen

Ortsfeuerwehr Barum II: (LF/FPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
2. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf: (TS/PFPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
3. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Gollern: (TS/PFPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
2. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Groß Hesebeck: (TS/PFPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
1. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Höver: (TS/PFPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Höver
Teilnahme Landesentscheid Kl. Meckelsen

Ortsfeuerwehr Römstedt: (LF/FPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
3. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Secklendorf: (TS/PFPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf

Ortsfeuerwehr Testorf: (TS/PFPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Höver
3. Platz Landeswettbewerb in Kl. Meckelsen

 

Feuerwehren probten für bevorstehende Kreisleistungswettbewerbe

Allenbostel. Als Generprobe für die bevorstehenden Kreisleistungswettbewerbe in Dreilingen lud die Feuerwehr Allenbostel am vergangenen Samstag (19.08.2017) interessierte Feuerwehren des ganzen Landkreises zu einem Pokalwettbewerb ein. 15 Wettbewerbsgruppen nahmen das Angebot an und testeten unter scharfer Beobachtung der Wertungsrichter um Bahnleiter Matthias Giere Ihre Leistungsfähigkeit.

Die beste Übung zeigte die Feuerwehr Hesebeck. Sie konnten sich dicht verfolgt von den Feuerwehren Brockhimbergen-Kollendorf und Röbbel über einen riesigen Pokal freuen. Aufgrund des schlechten Wetters in der Vorwoche war das Geläuf für die startenden Gruppen nicht optimal. Dies hinderte die Feuerwehrleute nicht daran, vereinzelnde Spitzenleistungen zu präsentieren. Die vielen Übungsstunden der vergangenen Wochen haben sich scheinbar ausbezahlt. Viele feuerwehrtechnischen Handgriffe sitzen bereits perfekt und lassen auf spannende Kreiswettbewerbe hoffen.

Diese finden am kommenden Samstag, den 26.08.2017, im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages in Dreilingen statt. Für die über 500 startende Feuerwehrleute heißt es Spitzenleistungen abzurufen. Nur die besten können Gewinnen. Ab 9:00 Uhr beginnen die Wettbewerbe. Es wird in zwei Wertungsgruppen auf drei Wettbewerbsbahnen gestartet. Siegerehrung ist in den frühen Abendstunden geplant.

Neue Wege – Aus Leistungswettbewerben werden Stadtausbildungswettbewerbe

Bericht und Bilder: Matthias Vogel (FW-Pressesprecher Hansestadt Uelzen)

Besser konnte es gar nicht laufen, Petrus lieferte zeitweise leichten Regen als am Samstag, den 12. August die Generalprobe stattfand. Bei diesen Bedingungen kamen alle Feuerwehrkameraden während der Wettbewerbe, den die Feuerwehren der Hansestadt Uelzen in Riestedt ausrichteten, trotzdem ins Schwitzen und hatten ihren Spaß.
Ziel der Stadtausbildungswettwerbe ist es, so Uelzens Stadtbrandmeister Axel Ziegeler, die Leistung der Ortsfeuerwehren in der Hansestadt Uelzen nach jährlichen Ausbildungsvorgaben und Dienstplan zu überprüfen. So wurden zahlreiche Stationen, die von den Ortswehren besetzt wurden, mit feuerwehrspezifischen Aufgaben aufgebaut. So wurde der Qualifizierungs- und Ausbildungsstand im Bereich 1. Hilfe, wasserführende Armaturen, tragbare Leitern, Atemschutz, Digitalfunk, Verkehrssicherung, Gefahren an der Einsatzstelle, Knotenkunde, Wasserentnahmestelle offenes Gewässer und Schaumrohreinsatz überprüft und bewertet. Auch der Spaß dabei sollte dabei nicht fehlen.

Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen
Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen

Auch die sechs Jugendfeuerwehren der Hansestadt führten ihre Stadtleistungswettwerbe an diesem Tage in dem A- und B-Teil durch. So muss beim A-Teil ein Löschangriff nach FwDV 3, Wasserentnahme offenes Gewässer, ohne Wasser, mit Hindernissen durchgeführt werden. Beim B-Teil wird ein Staffellauf mit 400m länge durchgeführt. Dabei sind vier Feuerwehraufgaben eingebunden, wie z.B. einen C-Schlauch auf Zeit aufzurollen.

Pokalwettkämpfe „Alt“ und „Mittelalt“
Pokalwettkämpfe „Alt“ und „Mittelalt“

Im Anschluss zu den Stadtausbildungswettbewerben fanden die Pokalwettkämpfe „Alt“ und „Mittelalt“ statt.

Auch zahlreiche Gäste wie Uelzens Bürgermeister, Jürgen Markwardt, Uelzens Ordnungsamtsleiter Volker Leddin, Kreisbrandmeister Helmut Rüger und viele Bürger und Feuerwehrleute aus der Umgebung fanden den Weg nach Riestedt und waren zugegen. Für leibliche Wohl der Gäste sorgte die Feuerwehr Riestedt, die nicht nur Bratwurst und kalte Getränken anbot.
Die neuen Stadtausbildungswettbewerbe kamen bei den Teilnehmern richtig gut an und sorgte für eine positive Resonanz, Fazit: es gab nichts zu meckern.

Die Siegerehrungen führte Uelzen Stadtbrandmeister Axel Ziegeler durch, die Ergebnisse im Einzelnen:

Stadtausbildungswettbewerbe:

  1. Klein Süstedt
  2. Oldenstadt
  3. Kirchweyhe
  4. Hansen
  5. Uelzen

Pokalwettkämpfe „Alt“:

  1. Molzen
  2. Westerweyhe und Kirchweyhe

Pokalwettkämpfe „Mittelalt“:

  1. Hansen
  2. Kl. Süstedt
  3. Riestedt

Stadtleistungswettbewerbe JF Uelzen:

  1. Oldenstadt
  2. Veerßen und die Allstars
  3. Kirch-/ Westerweyhe
  4. Hanstedt II
  5. Holdenstedt
  6. Uelzen

Feuerwehr Hesebeck Stadtmeister 2017

Text: Feuerwehrpresseteam SG Bevensen-Ebstorf, Foto: Feuerwehr

Seedorf. Die Wettbewerbsgruppen von fünf Feuerwehren der Stadt Bad Bevensen stellten sich auf dem Wettkampfplatz der ausrichtenden Feuerwehr Seedorf zum Vergleich. Traditionell findet der Wettstreit seit 1981 jährlich – nach eigenen Regeln – parallel zu den Gemeindewettbewerben statt. Die Stadtbürgermeisterin Susanne Lühr-Peschke begleitete die Veranstaltung und übernahm beim anschließenden Tauziehen sogar die Rolle der Schiedsrichterin. Als Highlight in der Pause stellte die Feuerwehr Bad Bevensen ihre neue Drehleiter vor. Die Wettbewerbsgruppe Hesebeck wurde Sieger des Wettbewerbs, welcher der Kameradschaft unter den Wehren und dem Zusammengehörigkeitsgefühl dienen soll. Zweitplatzierter wurde Gollern, gefolgt von Jastorf, Röbbel und Seedorf. Sieger des anschließenden Tauziehens auf dem zwischenzeitlich durch Regen schlüpfrig gewordenen Platz wurde die Feuerwehr Gollern. Das Recht, den nächsten Stadtwettbewerb auszurichten nahm Hesebeck für sich in Anspruch. Seedorfs Ortsbrandmeister Henning Hartkopf bedankte sich bei allen Teilnehmern und Helfern für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Kreisfeuerwehrtag in Dreilingen

 Informationen zum Kreisfeuerwehrtag am 26. August 2017:

  • drei Bahnen für die Leistungswettbewerbe
  • Ausstellung Feuerwehrfahrzeuge aus dem Landkreis Uelzen –
  • in der Mittagspause: Vorführungen der Jugendfeuerwehr und der Sport Jongleure Dreilingen
  • diverse Verkaufsstände, Kinderbelustigung
  • für das leibliche Wohl ist gesorgt, Kaffeetafel von den Dreilinger Sport Jongleuren e.V.
  • bereits erste Teilnehmer vom Landeshüten der Schäfer
  • Ausklang am Abend mit gemütlichem Beisammensein und Feuershow der Sport Jongleure Dreilingen

Kreisleistungswettbewerbe 2017:

Anfahrtsskizze:

 Landesausscheidungshüten der Schäfer am 26./27. August 2017:

  • Unterstützung durch den Schäferhundeverein aus Munster
  • erste Wettbewerbe bereits am 26. August
  • diverse Verkaufsstände, Kinderbelustigung
  • für das leibliche Wohl ist gesorgt, Kaffeetafel von der Dorfgemeinschaft Dreilinge-Niebeck e.V.

Zweiter Teil der Gemeindewettbewerbe Bevensen-Ebstorf in Höver

Höver. Anlässlich des 90-jährigen Bestehens richtete die Feuerwehr Höver am vergangenen Samstag, den 24. Juni 2017, den zweiten Teil der Gemeindewettbewerbe der Feuerwehr Bevensen-Ebstorf aus. 11 TS-Gruppen (Wertungsgruppe 2; Tragkraftspritzenfahrzeuge) aus allen Teilen der Samtgemeinde gingen auf einem perfekt hergerichteten Wettbewerbsplatz an den Start. Mit einem großen Tortenbuffet und einem Eisstand war an Jung und Alt gedacht. Die restliche Versorgung übernahm der Grill- bzw. Getränkestand.

Die Gastgeber eröffneten pünktlich um 13:00 Uhr die Wettbewerbe. Mit 444,00 Punkten zeigten Sie gleich zu Beginn eine gute Leistung, welche am Ende mit einem dritten Platz belohnt wurde. Auch andere Gruppen ließen sich zu Spitzenleistungen motivieren. Die Brandschützer aus Hesebeck, welche mit 449,10 Punkten eine sehr gute Leistung gezeigt hatten, mussten sich den Testorfern am Ende geschlagen geben. Die Siegergruppe gewann mit sensationellen 450,30 Punkten. Auf den Plätzen vier bis sieben folgten Klein Thondorf (432,44 Punkte), Weste (424,96 Punkte), Hohenbünstorf (417,50 Punkte) und Jastorf (415,06 Punkte).


Insgesamt nahmen an beiden Gemeindeentscheiden 21 TS-Gruppen teil. Für alle zählten nur die harten Punkte. Die 15 punktbesten Gruppen haben einen Startplatz für die Kreisleistungswettbewerbe in Dreilingen am 26. August 2017 erhalten.

Neben den Leistungswettbewerben der Erwachsenen wurden auch die Jugendfeuerwehrwettbewerbe ausgerichtet. Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Könnecke war sichtlich begeistert, als er bei der Siegerehrung trotz Ferienbeginn von neun teilnehmenden Gruppen berichten konnte. Die Jugendlichen brachten sehr gute Ergebnisse zu Papier. Mit 1.333,60 Punkten wurde die erste Gruppe aus Emmendorf erster Sieger. Denkbar knapp mit nur 3,3 Punkten weniger durfte sich die erste Gruppe der Schwerpunktwehr Bad Bevensen über den zweiten Platz freuen. Dritter wurden die Nachwuchsfeuerwehrleute aus Hanstedt 1 (1.320,90 Punkte). Erstmals war auch die Kinderfeuerwehr Himbergen dabei. Sie durfte den Älteren bei Ihren Übungen zuschauen und wurden bei der Siegerehrung für Ihr Interesse mit ein paar Süßigkeiten belohnt.

Ortsbrandmeister Jürgen Suhm führte zusammen mit Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke durch die Siegerehrung. Ripke bedankte sich besonders bei den Jugendfeuerwehren. Er hoffe, dass die Jugendlichen Ihre Freude an der Feuerwehr nicht verlieren und dass sie irgendwann die aktiven Kameraden der Einsatzabteilungen unterstützen werden.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer nutzte die Chance, um sich bei den Feuerwehrleuten für ihre unermüdliche Bereitschaft zu bedanken.

Am Sonntag wurde noch ein Pokalwettbewerb ausgetragen. 11 Gruppen hofften auf ähnlich gute Leistungen wie am Vortag. Die Gastgeber beschenkten sich am Ende selbst und gingen mit 444,80 Punkten als Sieger vom Platz. Dicht dahinter platzierte sich die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf mit 444,30 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich die Gruppe Barum I mit 443,30 Punkten.

Gemeindeentscheid der Feuerwehren in Drögennottorf

Text und Foto: A. König

Drögennottorf (ffpr). Anlässlich des 105-jährigen Bestehens, richtete die Feuerwehr Drögennottorf den ersten von zwei Gemeindewettbewerben der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf aus. Am Samstag haben sich 16 Feuerwehren auf dem eigens dafür hergerichteten Wettbewerbsplatz in Drögennottorf miteinander gemessen. In der Wertungsgruppe 1 starteten sechs LF-Gruppen (Löschfahrzeuge mit fest eingebauter Pumpe),  in der Wertungsgruppe 2 gingen zehn TS-Gruppen (Tragkraftspritzenfahrzeuge) an den Start. Am darauffolgenden Wochenende wird der zweite Gemeindewettbewerb in Höver ausgetragen.

Der  Gemeindewettbewerb hat einen hohen Stellenwert, zumal sich die Gruppen bei guter Leistung einen der begehrten Plätze für den Kreisentscheid sichern können.

Entsprechend motiviert gingen ab 13 Uhr die einzelnen Feuerwehren auf den Platz. Bei teilweise bewölkten, aber trockenen Wetterverhältnissen ging es im Spitzenfeld denkbar knapp zu. Gegen Abend standen die Sieger fest. In der Wertungsgruppe TS sicherte sich die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf mit 449,10 Punkten den Sieg vor den Wehren aus Gollern (447,03 Punkte) und Secklendorf (445,00 Punkte). Die gastgebende Wehr Drögennottorf belegte den guten vierten Platz. Die weiteren Plätze belegten die Feuerwehren Allenbostel, Röbbel, Melzingen, Eddelstorf, Brockhöfe und Jelmstorf. Wer sich von den hinteren Plätzen noch für den Kreisentscheid in Dreilingen Ende August qualifiziert, entscheidet sich nächstes Wochenende in Höver. Erst wenn die Ergebnisse vom zweiten Gemeindewettbewerb der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf vorliegen, stehen alle Teilnehmer aufgrund der erreichten Gesamtpunktzahl beider Wettbewerbstage fest.

In der Wertungsgruppe LF belegte Barum I mit 445,47 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von Barum II (443,43 Punkte) und Römstedt (420,31 Punkte). Die weiteren Plätze belegten hier die Feuerwehren Wriedel-Schatensen, Altenmedingen und Golste-Natendorf.

links Tages-Sieger der Wertungsgruppe 2 aus Brockhimbergen-Kollendorf; rechts Sieger der Wertungsgruppe 1 die Gruppe Barum I

Ortsbrandmeister Jan Jeß freute sich den Gemeindewettbewerb ausrichten zu dürfen und lud noch alle Teilnehmer und Gäste zum Bleiben ein. Abgerundet wurde der Tag mit allerlei kulinarischen Angeboten, einer Luftrutsche für Kinder, musikalischer Unterhaltung und Fahrzeugen die zur Besichtigung ausgestellt wurden. Er dankte den vielen Helfern, Sponsoren, dem Spielmannzug Groß Thondorf und dem Landwirt Henning Koch für die Nutzung der Wiese. Ein ganz besonderer Dank ging an die vielen Familienangehörigen, die zum guten Gelingen wesentlich beigetragen haben und er freute sich über die zahlreichen Kuchenspenden.

Am Sonntag wurde noch ein Pokalwettbewerb ausgetragen. Auch hier schenkten sich die Feuerwehren nichts. 14 Gruppen bemühten sich ähnlich gute Leistungen wie am Vortag abzurufen und eine Wehr toppte diese sogar noch. Mit 450,00 Punkten konnte sich die Feuerwehr Testorf über den ersten Platz freuen. Im Verfolgerfeld hatte die Feuerwehr Hesebeck mit 446,96 Punkten die Nase knapp vor dem Gemeindesieger Brockhimbergen-Kollendorf, die mit 446,60 Punkten den dritten Platz belegten.

Wertungsrichterkonferenz in Barum

Barum, Waldstadion. Am Freitag, den 31.03.2017, fand die Jahreshauptversammlung der Uelzener Wertungsrichter für die niedersächsischen Leistungswettbewerbe statt. Kreiswettbewerbsleiter Uwe Löper begrüßte über 30 Kameraden im neuen Vereinsheim des MTV Barum, welches der ausrichtenden Ortswehr Barum dankenswerterweise für diese Versammlung zur Verfügung gestellt wurde.

Nach einem gemeinsamen Essen, was den Wertungsrichtern auch als Dank für die geleisteten Dienststunden galt, präsentierte Löper zunächst die Fehlerstatistik 2016. Außerdem verdeutlichte er, dass für die Wettbewerbssaison 2017 keine Änderungen bei der Durchführung der Wettbewerbe geplant seien. Die Zeittakte werden, entgegen der neuen Regelungen für die Durchführung der Zeittakte drei und vier auf Regional- und Landesebene, unverändert bewertet. Auch der Leiteraufbau wird wie im Vorjahr durchgeführt. Ob und wie weit beim Aufstellen der Leiter rückwärts gegangen wird, bleibt im Landkreis Uelzen  ungeahndet.

Bezüglich der derzeit im Erstellungsprozess befindlichen neuen Wettbewerbsrichtlinien gab Löper bekannt, dass Ihm keine offiziellen Informationen zur Art, Umfang und Einführungszeitpunkt vorliegen. Kreisbrandmeister Helmut Rüger ergänzte, dass derzeit noch keine Gruppe für die Präsentation der neuen Wettbewerbe beim Landesentscheid im September 2017 in Klein Meckelsen gefunden werden konnte. Ob die neuen Richtlinien bis dahin finalisiert werden können, sei ebenfalls fraglich. Die derzeitige Informationslage deute darauf hin, dass sich die Einführung der neuen Bestimmungen verzögere. Genaue Informationen liegen aber leider noch nicht vor.

Für die Kreisleistungswettbewerbe am 26. August 2017 in Dreilingen gibt Uwe Löper die folgenden Qualifikationstermine bekannt:

Gemeindeentscheid SG Rosche am 10.06.2017 in Rätzlingen
Gemeindeentscheid SG Suderburg am 10.06.2017 in Bohlsen
Gemeindeentscheid SG Aue am 17.06.2017 in Bollensen
Gemeindeentscheid SG Bevensen-Ebstorf (TS II + LF) am 17.06.2017 in Drögennottorf
Gemeindeentscheid SG Bevensen-Ebstorf (TS I) am 24.06.2017 in Höver

Darüber hinaus wurden die folgenden Pokalwettbewerbe bei Uwe Löper angemeldet:

Pokalwettbewerb in Oetzendorf am 20.05.2017
Pokalwettbewerb in Drögennottorf am 18.06.2017
Pokalwettbewerb in Höver am 25.06.2017
Flutlichtwettbewerbe in Groß Hesebeck am 15.07.2017
Pokalwettbewerb in Röbbel am 12.08.2017
Pokalwettbewerb in Allenbostel am 19.08.2017

Feuerwehr Regionalentscheid in Klein Meckelsen

Text: Olaf Rebmann (LFV), Bilder: Oliver Hein (Kreispressesprecher Rotenburg/Wümme)

Klein Meckelsen, LK Rotenburg (oh). Am Sonntag, den 18. September 2016 war es endlich soweit – der Regionalentscheid der Feuerwehren aus dem Regierungsbezirk Lüneburg fand in Klein Meckelsen statt. Es ist die zweitgrößte Feuerwehrveranstaltung für Wettbewerbe im Land Niedersachsen, bei denen die besten Feuerwehrmannschaften aus über zehn Landkreisen gegeneinander Antraten, um sich für den im nächsten Jahr stattfindenden Landesentscheid zu qualifizieren. Bei den Teilnehmern handelte es sich um Feuerwehrteams, die zuvor in ihren Landkreisen als Beste die Kreisentscheide absolviert hatten. Es war also eine Begegnung auf höchstem Niveau.

Die Ortsfeuerwehr Klein Meckelsen hat sich seit über einem Jahr, verstärkt aber in den letzten Monaten intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Hier wirkte der gesamte Ort mit und auch die Nachbarn aus Groß Meckelsen halfen tatkräftig bei der Vorbereitung. Ortsbrandmeister Thomas Schnackenberg dankte nochmal ausdrücklich allen Beteiligten für diese tolle Unterstützung und Arbeit, ohne die so eine reibungslose Durchführung nicht möglich gewesen wäre.

Dass die Wettbewerbe reibungslos verliefen, obwohl immerhin 76 Mannschaften durchzuschleusen waren, wurde an vielen Stellen anerkennend festgestellt. Generalstabsmäßig geplant und räumlich wie zeitlich perfekt organisiert, fanden die Feuerwehrteams beste Voraussetzungen für diese wichtigen Wettbewerbe vor. Auf den Bahnen gab es dann beeindruckende Leistungen zu sehen und großer Jubel und Bestürzung lagen dicht beieinander. Kleine Fehlgriffe und minimale Fehler waren bei dem professionellen Teilnehmerfeld schon fatal für die Platzierung – hier trafen die Besten aufeinander. Doch abseits der Bahnen wurde über die Landkreis- und Ortsgrenzen hinweg ein toller kameradschaftlicher Austausch gepflegt, viele kannten sich schon aus vergangenen Jahren.

Umrahmt wurden die Wettbewerbe von einem reichhaltigen Rahmenprogramm. Auf der Feuerwehrmeile gab es allerhand zu sehen – von der Bundeswehr, dem THW, dem Roten Kreuz sowie der Polizei und Verkehrswacht. Es gab eine Rettungshundevorführung und das riesige VGH-Brandschutzmobil zeigte eindrucksvoll wie man einen Fettbrand richtig und falsch löscht.

Wesentlichen Anteil an der guten Stimmung hatte die Feuerwehrküche, welche für das leibliche Wohl sorgte. Hier taten sich zwei Feuerwehrküchenteams aus den Landkreisen Heidekreis und Rotenburg zusammen und lieferten für alle Mahlzeiten knapp 800 Portionen Essen aus, was den Gästen sichtlich schmeckte. Das Miteinander der beiden Teams war sehr gut und die Truppe aus dem Heidekreis sagte sogleich – mit Euch würden wir jederzeit wieder kochen. Das wird sicherlich für das kommende Jahr wohlwollend bedacht werden, denn am 10. September 2017 werden die Landesentscheide in Klein Meckelsen ausgerichtet, bei denen dann die besten Mannschaften der Regionalentscheide um den Titel des Landesmeisters ringen werden.

Dort antreten werden jeweils die ersten zehn Mannschaften aus den Wertungsgruppen mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe und ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (ehemals Tragkraftspritze). Mit dem Fanfarenzug aus Sittensen marschierten die Mannschaften schließlich am Ende eines langen Tages zur Siegerehrung ein. Nach dem Grußworten von Regierungsbrandmeister Uwe Quante und Landrat Hermann Luttmann, nahm der Bezirkswettbewerbsleiter die Siegerehrung vor.

Bei den Mannschaften mit eingebauter Feuerlöschkreisekpumpe (FPN) qualifizierten sich die Feuerwehrgruppen aus Bergen/Dumme (10. Pl / LK DAN), Dörrieloh (9. Pl / LK DH), Melbeck (8. Pl / LK LG), Artlenburg (7. Pl / LK LG), Bütlingen (6. Pl / LK WL), Nordwohlde (5. Pl / LK DH), Neuenkirchen (4. Pl / LK OHZ), Honerdingen (3. Pl / LK HK), Barum 1 (2. Pl / LK UE) und schließlich der Favorit Woltersdorf mit dem ersten Platz (LK DAN).

Vize-Sieger in der Wertungsgruppe 1 - Die Ortswehr Barum mit ihrer ersten Gruppe...
Vize-Sieger in der Wertungsgruppe 1 – Die Ortswehr Barum mit ihrer ersten Gruppe…

Bei den Mannschaften ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (PFPN – ehemals Tragkraftspritze) qualifizierten sich die Team aus Volkensen (10. Pl / LK ROW), Lübbow (9. Pl / LK DAN), Nateln 1 (8. Pl / LK UE), Nindorf 1 (7. Pl / LK CUX), Sachau 1 (6. Pl / LK DAN), Siemen (5. Pl / LK DAN), Kalbe (4. Pl / LK ROW), Wachendorf (3. Pl / DH), Testorf (2. Pl / UE) und Höver (1. Pl / LK UE).

Sieger Wertungsgruppe 2 die Ortswehr Höver mit Ihrer Wettbewerbsgruppe...
Sieger Wertungsgruppe 2 die Ortswehr Höver mit Ihrer Wettbewerbsgruppe…
Zweitplatzierter Wertungsgruppe 2 - Die Gruppe aus Testorf...
Zweitplatzierter Wertungsgruppe 2 – Die Gruppe aus Testorf…

Diese Teams sehen sich dann im kommenden Jahr in Klein Meckelsen zum Landesentscheid am 10. September 2017 wieder.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Feuerwehr Klein Meckelsen (www.feuerwehr-klein-meckelsen.de).

Regionalentscheid: Acht Gruppen aus Uelzen am Start…

Aus dem Landkreis Uelzen haben sich für den Regionalentscheid in Klein Meckelsen 2016 insgesamt 8 Gruppen bei den Kreisentscheiden in Römstedt (2015) und Wellendorf (2016) qualifiziert. Hier stellen wir Sie vor:

Rosche-Prielip (WG 1 – LF)

Der Kreissieger 2015 hofft nach dem Ausscheiden bei den Regionalentscheiden 2004 in Freiburg, 2010 in Klein Meckelsen und 2014 in Lamstedt endlich mal wieder auf eine Qualifikation zum Landesentscheid. Als Landessieger 1995 in Schüttorf konnte die Ortswehr bereits einmal den begehrten Titel feiern. Zu weiteren Teilnahmen an Landesentscheiden qualifizierte sich die Gruppe 1991 in Braunschweig und 1997 in Bleckede. Die Gruppe hat sich dieses Jahr bei mehreren Pokalwettbewerben auf die erschwerten Durchführungen der Leistungswettbewerbe ab Regionalentscheid-Ebene vorbereitet. Regelmäßig wurden die Startpositionen der Gruppenmitglieder gelost. Auch die Gesamtzeit, welche mit Gutpunkten bewertet wird, wurde verbessert. Als erfahrenere Gruppe kann man gespannt sein, ob an die historischen Leistungen mit den Bezirkssiegen 1992 in Elmlohe und 1994 in Verden angeknüpft werden kann.

Saison Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,10 19,10 10,20 10,90 9,60 439,20 3.
2015 Römstedt 48,30 18,00 9,60 11,00 9,70 445,99 1.

kreissieger-wg-1-rosche-prielip

Barum II (WG 1 – LF)

Der Kreissieger 2016 ist ganz überraschend dabei… Zwar hat man seit Gründung der Gruppe 2001 stets die vergangenen Jahre auf eine vordere Platzierung beim Kreisentscheid hin geübt, der tatsächliche Erfolg ließ jedoch viele Jahre auf sich warten. 2016 war es endlich soweit… Denkbar knapp konnte man vor der Gruppe Rosche-Prielip II den Kreissieg erringen. Nunmehr bereitet sich die Gruppe so gut wie möglich auf den Regionalentscheid in Klein Meckelsen vor. Nur zwei Wochen blieben den Barumern zum Üben… Wir sind gespannt, ob die selbst gesteckten Ziele in Erfüllung gehen…

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,10 17,10 9,90 11,80 11,30 443,90 1.
2015 Römstedt 50,00 18,40 9,40 11,30 10,90 443,43 3.

Barum I (WG 1 – LF)

Mehrmalige Landessieger wollen wieder nach weit vorn…
Von 14 ausgetragenen Landesentscheiden hat sich die 1. Gruppe aus Barum sagenhafte 12 Mal qualifizieren können. Mit dem Regionalentscheid 2016 in klein Meckelsen soll nun die 13. Qualifikation folgen. Die erfahrene Gruppe, in der noch mehrere Landessieger von 1997, 2007 und 2009 aktiv sind, hat sich die letzten Jahre etwas verjüngt. Trotzdem hat man sich für 2016 viel vorgenommen. Die Übung ist durch die Änderungen 2012 mit den Gut-Punkten auf die Gesamtzeit sowie dem vereinfachten Positionslosen wieder spannender geworden. Die Barumer kommen mit den Änderungen gut klar, was Sie bei den letzten Landesentscheiden 2013 in Soltendieck und 2015 in Eystrup schon bewiesen haben. Mit etwas Glück ist eine vordere Platzierung möglich. Bisherige Höhepunkte der ersten Gruppe waren die Landessiege 1997, 2007 und 2009. Aber auch der 2. Platz beim Landesentscheid 2001 in Diepholz und die dritten Plätze beim Landesentscheid 2011 in Bockhorn und 2013 in Soltendieck dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 48,60 17,20 9,80 11,10 11,50 435,26 4.
2015 Römstedt 48,20 17,40 10,40 9,70 10,70 445,23 2.

Höver (WG 2 – TS)

Mehrmaliger Landesieger!!!
Die Gruppe aus Höver ist eine der erfolgreichsten Gruppen des Landkreises Uelzen. Als mehrmaliger Regional- und Landessieger gehören Sie in Klein Meckelsen zu den Mitfavoriten. In der Vergangenheit konnte man bereits drei Landessiege feiern. 2005 in Tarmstedt wurde mit nur 0,94 Punkten vor den Kameraden aus Henstedt der erste Sieg gefeiert. 2011 erkämpfte man sich mit 0,49 Punkten Vorsprung in Bockhorn den zweiten Landessieg. Beim Landesentscheid 2013 in Soltendieck konnte man den Titel sogar verteidigen und wurde das dritte Mal Landessieger. Nicht unerwähnt bleiben darf der Landesentscheid in Bleckede 1997. Hier holte man hinter den Uelzener Kameraden aus Nateln die Vizelandesmeisterschaft. Weitere Teilnahmen waren 1995 (6. Platz), 2001 (4. Platz), 2007 (10. Platz) und 2015 (6. Platz).

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 49,00 18,20 10,00 9,60 11,20 445,00 4.
2015 Römstedt 43,70 16,20 8,90 9,00 9,60 450,30 1.

kreissieger-wg-2-hoever

Nateln (WG 2 – TS)

Junge Natelner Gruppe spricht von den „Fußstapfen“ der Väter…
Spätestens seit 1988 ist die Ortswehr Nateln im überregionalen Wettbewerb bekannt. Mit dem dritten Platz bei den Bezirkswettbewerben in Uelzen leitete die damalige Wettbewerbsgruppe eine Ära ein. Im Jahr darauf folgte beim ersten ausgerichteten Landesentscheid Niedersachsens überhaupt in Celle mit nur 0,3 Punkten Vorsprung der erste Landessieg. 1992 konnte die Gruppe in Lilienthal einen Bezirkssieg und beim Landesentscheid darauf 1993 in Hannover als zeitschnellste Gruppe den vierten Platz feiern. Nach dem dritten Platz beim Bezirksentscheid 1996 in Walsrode folgte 1997 beim Landesentscheid in Bleckede der zweite Landessieg. Nach einer langen Durststrecke konnte sich die Ortswehr Nateln mit dem zweiten Platz bei den Kreisleistungswettbewerben 2015 in Römstedt erstmals seit 1998 wieder für einen Regionalentscheid (früher Bezirksentscheid) qualifizieren. Das ganze Jahr übt die Gruppe akribisch auf diesen Tag hin. Der noch sehr jungen Gruppe ist für Klein Meckelsen vieles zuzutrauen. Am Ende entscheidet wohl trotzdem die Tagesform gepaart mit etwas Losglück.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,70 16,70 8,90 13,80 11,30 433,30 14.
2015 Römstedt 45,40 16,80 8,30 10,00 10,30 448,31 2.

2015-08-29-kreis-nateln

Testorf (WG 2 – TS)

Aktueller Kreissieger einer der Geheimfavoriten
Der Vize-Titel beim Landesentscheid 2009 ist das bisher beste Ergebnis der Testorfer Wehr. Der viermalige Kreissieger wartet noch auf den ersten Sieg auf Regional- oder Landesebene. Die mittlerweile erfahrene Gruppe hat sich die letzten Jahre durch junge Kameraden immer wieder verstärkt und holte 2016 souverän den Kreissieg. Dies lässt auch in Klein Meckelsen auf eine gute Punktzahl hoffen. Die Niederlagen aus 2002 und 2004 bei den Regionalentscheiden in Hermannsburg und Freiburg sind vergessen. Nach 2008, 2010 und 2012 hofft man auf die vierte Qualifikation zum Landesentscheid. Die Gruppe ist derzeit eine der besten des Landkreises und hat trotz diverser Ausführungsabweichungen bei den Wettbewerben das Potenzial für eine Platzierung weit vorne.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 44,40 17,20 8,80 8,60 9,80 449,60 1.
2015 Römstedt 47,70 17,30 9,30 11,90 9,20 445,30 5.
Kreissieger Wertungsgruppe 2 - Testorf
Kreissieger Wertungsgruppe 2 – Testorf

Brockhimbergen-Kollendorf (WG 2 – TS)

Dabei sein ist alles; mehr ist aber auch möglich…
Die Ortswehr Brockhimbergen-Kollendorf hat sich das erste Mal seit Einführung der einheitlichen Leistungswettbewerbe 1988 für einen Regionalentscheid qualifiziert. Als zeitschnellste Gruppe war man beim Kreisentscheid 2011 in Römstedt schon einmal kurz davor; knappe fünf Jahre später klappte es dann aber erst. Mit einem guten zweiten Platz beim Kreisentscheid 2016 in Wellendorf schaffte es die Gruppe sich für den diesjährigen Regionalentscheid zu qualifizieren. Nur zwei Wochen Zeit hat die Gruppe um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Da auf Kreisebene in Uelzen noch einige Vereinfachungsregelungen bei der Durchführung der Leistungswettbewerbe bestehen, wird fast jeden Tag geübt. Unter dem Motto “dabei sein ist Alles” hofft die Gruppe zusammen mit dem ganzen Dorf auf etwas Glück am Wettbewerbstag.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 47,20 15,70 10,40 9,80 11,30 446,66 2.
2015 Römstedt 47,70 20,50 8,80 8,10 10,30 441,16 11.

2016-09-03-kreis-zweitplatzierter-brockhimnbergen-kollendorf

Hohenbünstorf (WG 2 – TS)

Zweiter Versuch in Klein Meckelsen…
Von sechs möglichen Teilnahmen konnte sich die Gruppe aus Hohenbünstorf nur 3 Mal zu einem Landesentscheid qualifizieren. Nach 1997, 2003 und 2013 haben die Hohenbünstorfer in diesem Jahr den vierten Versuch vor sich. Der Drittplatzierte bei den Kreisleistungswettbewerben 2015 schied 1990, 2008 und 2010 bei den Regionalentscheiden in Elmlohe, Lamstedt und Klein Meckelsen unglücklich aus. 1996 wurde man in Walsrode Siebter, qualifizierte sich für den Landesentscheid 1997 in Bleckede und landete dort ebenfalls auf dem 7. Platz. Beim Bezirksentscheid 2002 schaffte man als drittplatzierter die Qualifikation das zweite Mal und wurde beim Landesentscheid 2003 in Harpstedt Vize-Landessieger. Beim Regionalentscheid 2012 in Woltersdorf konnte man sich das dritte Mal für einen Landesentscheid qualifizieren und freute sich beim Heimspiel 2013 in Soltendieck über einen sehr guten dritten Platz.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 56,00 23,30 10,10 10,60 12,00 437,29 11.
2015 Römstedt 47,10 18,60 9,10 8,70 10,70 446,90 3.

2016-08-27-kreis-hohenbuenstorf