Archiv der Kategorie: LK Uelzen

Höveraner erringen Podiumsplatz – Gollern und Barum ziehen Ticket zum Landesentscheid

Lamstedt. Der Landesvorentscheid 2014 für die Region Lüneburg fand in Lamstedt statt. Bereits 2008 hatten die Lamstedter durch eine tolle Ausrichtung eines Landesvorentscheids bewiesen, dass Sie solche Großereignisse gut ausrichten können. Die Wettbewerbe fanden auf dem selben Austragungsgelände statt. Die Rahmenbedingungen waren trotz zwischenzeitigen Regenschauern für alle startenden Gruppen perfekt. Es waren sehr spannende Wettbewerbe.

Nicht zu schlagen war der Landkreis Rotenburg-Wümme. In der Wertungsgruppe 1 belegten die Kameraden aus Klein Meckelsen mit einer fehlerfreien Übung den ersten Platz. Es folgte die Gruppe aus Woltersdorf, die nur knapp an der erneuten Titelverteidigung scheiterte (Sieger 2008, 2010 & 2012). Dritter wurden die Lokalvertreter aus Stinstedt I.

In der Wertungsgruppe 2 siegten die Kameraden aus Groß Meckelsen. Über den zweiten Platz konnte sich die Gruppe aus Henstedt freuen. Der amtierende Landessieger aus Höver belegte einen guten dritten Platz und rettete für die Uelzener den letzten möglichen Podiumsplatz.

Die Qualifikation zum Landesentscheid schafften neben der Gruppe aus Höver nur zwei weitere Uelzener Gruppen. Sowohl Gollern als auch Barum I konnten sich überaus knapp über den 10. Platz in ihrer jeweiligen Wertungsgruppe freuen. Die Barumer hatten einen hauchdünnen Vorsprung von 0,29 Punkten auf die Gruppe aus Hüll, die undankbarer Elfter wurden. Gollern machte es auch spannend. Sie hatten einen Abstand von 0,53 Punkten auf die Elftplatzierten, der Gruppe aus Brundorf.

Neben dem Podiumsplatz des amtierenden Landesmeisters aus Höver hatten die Gruppen aus Uelzen an diesem Tage kein Glück. Nur drei von acht Uelzener Gruppen schafften die Qualifikation für den Landesentscheid 2015.

 2014-09-21 Dalldorf-Grabau (20)

In der Wertungsklasse II (TS) scheiterten sowohl Allenbostel (Platz 22 mit 400,74 Pkt.), Hesebeck (Platz 20 mit 405,97 Pkt.) als auch Nienwohlde-Kallenbrock (Platz 16 mit 407,83 Pkt.) an der Qualifikationshürde. Auch für Rosche-Prielip mit 418,54 Pkt. (Platz 12) und Dalldorf-Grabau mit 409,42 Pkt. (Platz 18) in der Wertungsgruppe I reichte es leider nicht.

Acht Uelzener Wettbewerbsgruppen vertreten den Landkreis beim Landesvorentscheid in Lamstedt

Der Landesvorentscheid findet am kommenden Sonntag, den 21. September 2014 in Lamstedt statt.

Aus dem Landkreis Uelzen haben sich für den Regionalentscheid in Lamstedt 2014 insgesamt 8 Gruppen bei den Kreisentscheiden in Höver (2013) und Bad Bodenteich (2014) qualifiziert. Hier stellen wir Sie vor:

Gollern (TS-Kreissieger 2014)

Mit dem achten Platz beim Regionalentscheid in Klein Meckelsen sicherte man sich die Startberechtigung für den Landesentscheid in Bockhorn. Hier folgte der vierte Platz. Dies war die bisher beste Platzierung der Wehrgeschichte, womit auch der Erwerb der goldenen Leistungsspange verbunden war. Davor hatte Gollern bei den Überregionalen Wettbewerben eine längere Durststrecke zu kompensieren. Beim Landesentscheid in Northeim 1999 sicherte man sich damals einen 13. Platz. Beim diesjährigen Kreisentscheid zeigte sich die Gollerner Gruppe von ihrer besten Seite und wurde das erste Mal TS-Kreisieger. Wir sind gespannt, ob die Saison der Gollerner noch die Krönunug bekommt.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 45,70 16,00 9,70 9,10 10,90 448,16 1.
2013 Kreis 47,60 18,50 9,60 10,40 9,10 446,26 5.

Höver (TS-Vize-Kreissieger 2014)

Amtierender Regionalsieger 2010!!! Landesieger 2011!!!
Amtierender Regionalsieger 2012!!! Landesieger 2013!!!
Mehr muss man wohl nicht sagen… Zweifellos ein Aushängeschild für den Landkreis Uelzen. Weitere Erfolge sind der Landessieg 2005 in Tarmstedt und die Bezirkssiege 1994 und 2004. Außerdem wurde man 1996 Vize-Bezirkssieger und 1997 Vize-Landessieger.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 46,10 16,60 9,40 9,20 10,90 447,90 2.
2013 Kreis Höver 53,00 23,60 9,50 10,00 9,90 436,00 15.

Hesebeck (TS-Sieger 2013)

Mit dem Kreissieg 2013 in der Wertungsgruppe 2 bewiesen die Hesebecker Kameraden, dass ihre guten Leistungen der letzten 5 Jahre kein Zufall sind. Die Gruppe qualifiziert sich jetzt bereits den dritten Landesvorentscheid infolge. Insgesamt ist es die vierte von 16 möglichen Qualifikationen. Beim Kreisentscheid 2014 in Bodenteich reichte es zwar nicht für ganz vorne, doch mit dem dritten Platz untermauerte man mit einer guten Übung den diesjährigen Qualifikationsanspruch. Die bisherigen Ergebnisse: 1988 in Uelzen schied man aus, 2010 in Klein Meckelsen erhielt man den sechsten Platz, beim Regionalentscheid in Woltersdorf wurde man Fünfter.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 47,50 17,90 8,70 10,10 10,80 446,50 3.
2013 Kreis Höver 45,10 16,00 9,10 9,80 10,20 448,90 1.

Allenbsotel (TS-Zweiter 2013)

Zweiter Versuch! Unter diesem Motto müsste der Start der Gruppe aus Allenbostel beim Landevorentscheid in Lamstedt stehen. Als Kreissieger 2008 waren die Allenbosteler schon einmal zum Landesvorentscheid in Lamstedt qualifiziert. Damals scheiterte man mit 10 Fehlerpunkten unglücklich an der Qualifikation zum Landesentscheid 2009 in Hermannsburg. In diesem Jahr soll es besser laufen… Mit dem Vize-Kreissieg in Höver qualifizierte man sich bereits 2013 für diesen Wettbewerb. Die Allenbosteler Gruppe konnte sich also bereits das ganze Jahr auf diesen Wettbewerb vorbereiten. Wir sind gespannt, ob die Zeit gereicht hat…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 50,30 18,10 11,50 10,50 10,20 435,42 9.
2013 Kreis Höver 46,30 16,30 10,10 9,50 10,40 447,70 2.

Nienwohlde-Kallenbrock I (Bester TS-Dritter)

Die großen Erfolge blieben bisher leider aus. 2002 verpasste man beim Regionalentscheid in Hermannsburg als Zeitschnellster den Sieg. 2007 verpasste man wiederum als Zeitschnellster sogar den Landessieg. 2000 erhielt man in Luhmühlen den sechsten Platz und beim darauf folgenden Landesentscheid in Diepholz wurde man Fünfter. 2012 erkämpfte man sich endlich einen Podiumsplatz und wurde Dritter. Der Landesentscheid 2013 verlief dann wieder nicht nach den Wunschvorstellungen der Nienwohlder Kameraden. Mit einem durchnittlichen Ergebnis versteckte man sich im hinteren Mittelfeld. Mit dem Landesvorentscheid 2014 ergibt sich nun eine neue Chance. Wir sind gespannt, ob die Gruppe diese endlich einmal nutzen wird.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 50,20 16,90 9,90 12,20 11,20 433,80 11.
2013 Kreis Höver 46,90 17,10 10,00 9,30 10,00 447,10 3.

Dalldorf-Grabau (LF-Kreissieger 2014)

Den Überraschungssieg errang bei den Kreiswettbewerben 2014 in Bad Bodenteich die Gruppe aus Dalldorf-Grabau. Damit qualifiziert Sie sich das zweite Mal seit Einführung der einheitlichen Leistungswettbewerbe 1988 zu einem Landesvorentscheid. Beim Bezirksentscheid 2000 verpasste man mit dem 12. Platz leider die Qualifikation zum Landesentscheid in Diepholz. Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 51,60 17,70 12,30 10,80 10,80 437,26 1.
2013 Kreis Höver 57,10 22,00 10,20 15,20 9,70 436,76 4.

Barum I (LF-Kreissieger 2013)

Seit 1988 konnte sich Barum I sagenhafte 13 Mal zum Regionalentscheid qualifizieren. Die glorreichen Siege von 1988, 2000 und 2006 sind der Barumer Wehr in sehr guter Erinnerung geblieben. Doch für einen Podiumsplatz muss am kommenden Sonntag alles passen. Neben dem Losglück benötigt man noch ein gutes Händchen in den Zeittakten. Fehler dürfen sowie so nicht gemacht werden. Für eine gute Gesamtzeit muss die gesamte Gruppe perfekt miteinander harmonieren. Mit dem 10. Platz beim letzten Regionalentscheid hat die Barumer Gruppe noch etwas gut zu machen. Motivation ist auf jeden Fall vorhanden…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 54,30 21,50 10,60 10,80 11,40 424,56 7.
2013 Kreis Höver 47,80 17,80 9,50 9,90 10,60 445,91 1.

Rosche-Prilip I (LF-Zweiter 2013)

Rosche qualifizierte sich mit einer guten Übung als zweitplatzierter beim Kreisentscheid 2013 in Höver. Die letzte Teilnahme bei einem Regionalentscheid war 2010 in Klein Meckelsen. Hier schied man unglücklich mit 10 Fehlerpunkten aus. Auch bei dem Bezirksentscheid 2004 in Freiburg hatte man Pech. Dort konnte man sich mit einem 23. Platz nicht zum Landesentscheid qualifizieren. Die größten Erfolge der Wettbewerbsgruppe aus Rosche waren die Bezirkssiege 1992 und 1994 sowie der Landessieg 1995 in Schüttdorf.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 55,10 18,50 10,90 13,30 12,40 428,90 3.
2013 Kreis Höver 49,90 19,70 9,50 10,70 10,00 443,39 2.

Gollern und Dalldorf-Grabau gewinnen den Kreismeistertitel 2014

In der LF- Wertung gewann die Feuerwehr Dalldorf Grabau vor Barum II und Rosche-Prielip IIMG_0156 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb LF

Die TS-Wertung konnte Gollern, vor Höver und Hesebeck für sich entscheidenIMG_0173 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb TS

Damit stehen die qualifizierten Teams für den Regionalentscheid 2014 in Lamstedt fest.

WG II (alt TS):

Hesbeck 448,90 Punkte

Allenbostel 447,70 Punkte

Nienwohlde-Kallenbrock 447,10 Punkte

Gollern 448,16 Punkte

Höver 447,90 Punkte


WG I (alt LF):

Barum I 445,91 Punkte

Dalldorf-Grabau 437,26 Punkte

Roche-Prielip I 443,39 Punkte 

 

Bad Bodenteich empfängt Wehren zum Kreisfeuerwehrtag

Der diesjährige Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Uelzen findet am 06.09.2014 ab 9:00Uhr wieder in Bad Bodenteich statt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bodenteich richtet in diesem Jahr wieder den Kreisfeuerwehrtag für den Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Uelzen aus. Die Veranstaltung wird auf dem Gelände der Oberschule am Kiebitzberg und der Osterfeuerfläche am Seepark in Bad Bodenteich stattfinden.

Bereits 2012 wurde diese Veranstaltung schon einmal ausgerichtet. Bei der Veranstaltung konnte man damals ca. 1.000 Aufstellen Werbung 20014 002Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus dem Landkreis Uelzen zu den Kreiswettkämpfen und ca. 1.500 Gäste und Besucher begrüßen. Die Feuerwehr Bodenteich freut sich in diesem Jahr wieder auf viele interessierte Feuerwehrleute und Bürger und hofft auf eine positive Teilnehmerentwicklung. Für ein umfangreiches Rahmenprogramm wird gesorgt sein.

Veranstaltungsablauf:

8:30 Uhr Begrüßung der ersten Wettkampfgruppen
9:00 Uhr Beginn der Leistungswettbewerbe
10:00 Uhr Eröffnung Biergarten
11:00 Uhr Beginn der Wettkämpfe der Kinderfeuerwehren
13:00 Uhr Beginn Bühnenprogramm mit den Spielmannszügen Bodenteich, Langenbrügge
14:00 Uhr Eröffnung Kaffee- u. Kuchentafel
Ca. 15:00 Uhr Siegerehrung der Kinderfeuerwehr
16:00 Uhr Konzert des Feuerwehrmusikzuges Suhlendorf
ca. 18:00 Uhr Verpflichtung der neuen Feuerwehranwärterinnen und -anwärter
ca. 18:30 Uhr Siegerehrung

 

  Im Rahmenprogramm ist unter anderem enthalten:

– Quadfahren für Kinder u. Jugendliche

-Menschenkicker u. Hüpfburg

– Showfrisieren des Friseursalon Le Clou

– Bratwurstbude

– Riesenbratkartoffelpfanne

– Bier- u. Kaffeegarten

– Nachmittags Musik auf der Bühne

– Kuchentafel mit 60 verschiedenen Kuchen u. Torten

– Eiswagen

– Feuerwehrartikelverkaufsstand

– Feuerlöscher-Info-Stand

– Fahrzeugausstellung, mit dem neuen Einsatzleitwagen der Kreisfeuerwehr

Waldbrand zwischen Velgen, Bornsen und Oldendorf II

Ein Rettungshubschrauber entdeckte beim Überflug, nahe der IMG_4891-5Ortschaft Oldendorf II, eine Rauchentwicklung in einem Waldgebiet und meldete dies der Leitstelle in Uelzen. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Ebstorf, Hanstedt I, Velgen und Wriedel – Schatensen gegen 18:00 alarmiert. Die Einsatzstelle lag mitten in einem schwer zugänglichen Waldstück. Glücklicherweise sind teilweise die IMG_0167-1wasserführenden Fahrzeuge mit Allradantrieb ausgestattet, so konnten die Fahrzeuge die Einsatzstelle dennoch erreichen. Es brannte mitten im Wald das Unterholz auf einer Fläche von ca. 300-400 Quadratmeter. Im sogenannten Pendelverkehr lieferten die Wasserführenden Fahrzeuge Löschwasser an den Einsatzort. Die dort eingesetzten ehrenamtlichen Kräfte löschten den Brand gemeinsam ab und suchten nach weiteren Brandnester mit Schaufeln und Hacken im trockenen Waldboden.

 Im Einsatz waren:

FF Ebstorf

FF Hanstedt I

FF Velgen

FF Wriedel – Schatensen

Polizei

Förster / Waldbrandbeauftragter

 

Text: Andreas Dehning (Pressewart, Feuerwehr Wriedel-Schatensen) / Fotos: Feuerwehr

Feuerwehr zu Ausbildungsdienst am Flugplatz in Barnsen

Er ist über die Kreisgrenzen wohl sehr vielen bekannt, der Flugplatz in Barnsen (Kreis Uelzen). Der nicht ständig besetzte Flugplatz, unweit Flugplatz Barnsen / Feuerwehrder Ortschaft Melzingen entfernt, liegt unter anderem mit im Einsatzradius der Freiwilligen Feuerwehr Klosterflecken Ebstorf. So rückten die Brandschützer im Mai 2013 zusammen mit weiteren Feuerwehren aus der Gemeinde Suderburg aus, als nach einer Bruchlandung ein Motorflugzeug Feuer fing. Der Pilot konnte sich damals selbst befreien und blieb unverletzt.

„Solch ein Unfall ist glücklicherweise die absolute Flugplatz Barnsen / FeuerwehrAusnahmesituation“, so Ortsbrandmeister Carsten Mente. „Ich kann mich rückblickend nicht erinnern, in meiner 31-jährigen Dienstzeit als Feuerwehrmann, etwas solches ähnliches erlebt zu haben und bin sehr froh darüber.“ so Mente weiter.

Mitte August fand im Rahmen eines Dienstes, zusammen mit der Feuerwehr aus Hanstedt I ,eine Aus – und Weiterbildung auf dem Flugplatz statt. Mitglieder des Flugsportverein Cumulus Uelzen e. V. veranschaulichten mit einer Präsentation, wie ein solcher Platz funktioniert und organisiert wird und welche Flugzeugklasse dort maximal landen bzw. starten dürfen. Und natürlich auch, welche Gefahren von Luftfahrzeugen, deren Treibstoffen und Materialien ausgehen können.

Bei einem anschließenden Rundgang über das Gelände, durch Werkstätten und den Hallen mit den Segel- und Motorflugzeugen, Flugplatz Barnsen / Feuerwehrkonnten die rund 40 Brandschützer einen Blick hinter die Kulissen des Flugplatzes werfen. In kleinen Gruppen wurde speziell auch auf Sicherheitseinrichtungen bei Luftfahrzeugen und Verhaltensregeln eingegangen. Ebenso gab ein Pilot, des am Klinikum Uelzen stationierten Rettungshubschraubers Christoph 19, einen Einblick, was beim Einsatz bzw. Unfalles eines Drehflüglers zu beachten ist.

Fotos und Text: Philipp Schulze (Feuerwehr Klosterflecken Ebstorf)

Nicht alltäglicher Einsatz der Feuerwehr Tätendorf-Eppensen

 

Gegen 15.20 Uhr wurden die Tätendorf-Eppenser Brandschützer zu einem Hilfeleistungseinsatz im Eichenhofweg alarmiert. „Großer Ast einer Eiche auf Gebäude gestürzt“ war das Einsatzstichwort.IMG_20140809_161054 (FILEminimizer)

Angekommen an der Einsatzstelle, verschaffte man sich eine ersteIMG-20140809-WA0020 (FILEminimizer) Lage. Die Mieter die allesamt im Haus waren als der Ast auf das Haus stürzte, waren bei der Ankunft unverletzt außerhalb des Gebäudes. Der Eichenast, mit einem Durchmesser von fast 60 cm und einer Gesamtlänge von ca. 10 m lag längs auf einer Dachhälfte. Man untersuchte das Mehrfamilienwohnhaus und stellte fest, das keine akute Einsturzgefahr bestand, jedoch durchschlug es an einer stelle das Dach. Aufgrund der schlechten Zufahrtsmöglichkeit und der Gegebenheiten vor Ort entschied man sich um die Mithilfe des Technischen Hilfswerks die für solche Aufgaben ausgebildet sind und entsprechendes Gerät haben.

Der baumgroße Ast wurde in Absprache mit dem THW Stück für IMG-20140809-WA0037 (FILEminimizer)Stück vom Dach abgetragen. Dies erwies sich als echtes Geduldspiel. Weiter Äste waren beim Sturz auf das Dach geborsten und „mikadoartig“ unter dem Hauptast vergraben. Gegen 20 Uhr hatte die Feuerwehr- und THW-Kameraden es dann geschafft den Ast ohne weitere Schäden vom Gebäude zu bergen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr und des THW´s, zusammen mit einer Dachdeckereifirma schauten sich nochmals genau das betroffene Gebäude an und stellten ganz geringe Schäden fest, sodass das Haus an die Mieter wieder übergeben werden konnte. Um ca. 20.30 Uhr konnte der Einsatz nach über 5 Std. beendet werden.

Text: Stefan Düsel

Bilder: Feuerwehr Tätendorf-Eppensen

 

Brandeinsatz in Bevenser Innenstadt

Bevensen. Um 10.08 Uhr ertönte die Barumer Sirene und die Schleife der Funkmeldeempfänger löste aus. Ein Feuer in der Kirchstraße in IMG-20140809-WA0008Bad Bevensen wurde gemeldet. 10 Barumer Kameraden rückten aus. Der Rest der sich am Feuerwehrhaus eingefunden hatte brauchte nicht nachkommen. Vor Ort angekommen stellten die Barumer Feuerwehr einen Atemschutzgeräteträgertrupp und erweiterten durch zwei weitere Kameraden die Atemschutzüberwachung. Die restlichen zur Verfügung stehenden Brandschützer blieben am Fahrzeug in Bereitstellung. 

Das Einsatzobjekt war eine Wohnung im 1. Obergeschoss eines Gebäudes direkt am Kirchplatz. Es brannte die Küche. Es waren keine Personen mehr im Brandobjekt. Schaulustige Besucher des BevenserIMG-20140809-WA0007 Wochenmarktes beeinträchtigten die Arbeit der Feuerwehren nur in geringem Umfang. Das Feuer konnte glücklicherweise sehr schnell von den Bevenser Kameraden unter Kontrolle gebracht werden, sodass ein Einsatz der weiteren Kräfte nicht mehr notwendig war. Eine Ausbreitung über die Küche hinaus wurde verhindert. Durch das Treppenhaus wurde die Brandwohnung belüftet und mit der Bevenser Wärmebildkamera nach eventuellen Glutnestern gesucht.

Neben den Wehren aus Bevensen und Barum waren noch Jelmstorf, Himbergen, Altenmedingen, Römstedt, Röbbel und Hesebeck im Einsatz. Nach ca. 1 Std. war die Barumer Ortswehr wieder am eigenen Stadort und beendete den Einsatz. 

Fotos und Text: Feuerwehr Barum