Archiv der Kategorie: SG Bevensen-Ebstorf

Trotz Handicap Mitglied in der Jugendfeuerwehr

Bericht: C. König – GemPW Bevensen-Ebstorf, Bilder: OrtsW Himbergen

Himbergen. Mit der Aufnahme in die Jugendfeuerwehr Himbergen ging kürzlich für die elfjährige Kira Lenski, die auf einen Rollstuhl angewiesen ist, ein Herzenswunsch in Erfüllung. Als Zuschauerin hatte Kira ihre nicht behinderte Zwillingsschwester Emily ein Jahr lang zu den Diensten und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr begleitet. In Kira reifte der Wunsch ebenfalls Mitglied der Jugendfeuerwehr zu werden und sich entsprechend ihrer Möglichkeiten einzubringen. Die Jugendfeuerwehrwarte Claudia Hübner und Sven Nowak fanden entsprechende Lösungen. Mit leichter Unterstützung ist Kira seit Anfang des Jahres Gruppenführerin der Wettbewerbsgruppe und erteilt im Wettbewerb die Einsatzbefehle. Einmal wöchentlich kommt die Gruppe zusammen, um für den Wettbewerb zu üben. Auch für das anstehende Zeltlager und Orientierungsmärsche wurden entsprechende Lösungen gefunden, die es Kira ermöglichen als Mitglied der Jugendfeuerwehr an den Aktivitäten teilzunehmen. Im Kreise ihrer Jugendfeuerwehrkameraden nahm Kira stolz ihren Jugendfeuerwehrausweis entgegen, der ihr durch Himbergens Ortsbrandmeister Sven Lühr überreicht wurde.

Foto 1
Kira bei der Überreichung ihres Jugendfeuerwehrausweises.

Großfeuer in Eddelsdorf – Brand einer Tischlerei

Bericht: A. König, Foto: C. König – PW FFw SG Bevensen-Ebstorf

Eddelstorf. Donnerstagfrüh auf dem Weg zur Arbeit bemerkte ein Eddelstorfer Feuerwehrmann Rauchentwicklung aus der örtlichen Tischlerei. Er informierte den nebenan wohnenden Besitzer der Tischlerei, der umgehend die Feuerwehr alarmierte.

Beim Eintreffen der Feuerwehren drang aus allen Gebäudeteilen dichter Brandrauch. Im Innenangriff bekämpften mehrere Atemschutzgeräteträgertrupps das Feuer im Erdgeschoss und im Dachgeschoss. Weitere Atemschutzgeräteträger öffneten von außen die Dachhaut des Gebäudes. Probleme bereiteten in dem überwiegend aus Holz gebautem Gebäude die gut isolierten Hohlräume und Zwischendecken, in denen sich das Feuer bis unters Dach ausgebreitet hatte.

Die Brandschützer brachten das Feuer zwei Stunden nach Alarmierung unter Kontrolle, jedoch gestaltete sich aufgrund der Bauweise das anschließende Aufspüren von Brandnestern als schwierig. Es kamen 34 Atemschutzgeräteträger zum Einsatz, die teilweise nachalarmiert wurden. Ebenso war es erforderlich weitere Atemschutzgeräte aus der Feuerwehrtechnischen Zentrale Uelzen anzufordern. Nutzungsbedingt mussten große Holzmengen und Brandschutt aus der Tischlerei geholt werden. Nach Ende des insgesamt achtstündigen Löscheinsatzes wurde noch ein Trupp zur Brandwache abgestellt.

Im Einsatz waren 113 Einsatzkräfte der Feuerwehren Eddelstorf, Aljarn, Altenmedingen, Bad Bevensen, Barum, Bienenbüttel, Ebstorf, Gienau, Gr. Thondorf, Himbergen, Römstedt, Secklendorf sowie der stellv. Gemeindebrandmeister Sven Lühr und der Anschnittsleiter Nord Frank Hagel. Der Besitzer der Tischlerei wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an den Rettungsdienst übergeben, ebenso ein Feuerwehrmann mit einer Schnittverletzung.

Kinderfeuerwehr Bad Bevensen baut Hotel im Kurpark

Bericht und Bild: A. König – PW FFw Bevensen-Ebstorf

Freizeitkünstler Initiative Ostkreis Uelzen übergibt Spende zur Eröffnung

IMG-20150411-WA0003Bad Bevensen. In den letzten Wochen wurden Baumaterialien zusammengetragen und im Feuerwehrhaus Bad Bevensen entstand ein für sich einzigartiges Hotel. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit. 14 Kinder machten sich auf den Weg in den Kurpark und präsentierten voller Stolz ihr liebevoll gebasteltes Insektenhotel. Mit dabei ihre vier Betreuerinnen, Gabriele Beckedorf, Stefanie Heilmann, Sandra Jahnke und Adriana Struve.

Tatkräftige Unterstützung fand unsere Kinderfeuerwehr bei Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski von der Samtgemeinde Bevensen Ebstorf. Christiane, die gute Seele unseres Kurparks und selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tätendorf-Eppensen, unterstützte tatkräftig mit ihrem Fachwissen beim Bau und Aufstellen des Insektenhotels.

Begeistert begleitet wurde unsere Kinderfeuerwehr von Herrn und Frau Baumann von der Freizeitkünstler Initiative Ostkreis Uelzen. Die beiden in Bad Bevensen bekannten Kunsthandwerker drückten ihre Begeisterung in Form einer Spende an die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen aus. Nach getaner Arbeit zog die muntere Karawane weiter in die Fußgängerzone um den Dienst der Kinderfeuerwehr Bad Bevensen bei einem Eis in der Sonne ausklingen zu lassen.

IMG-20150411-WA0019

Ortswehr Brockhimbergen-Kollendorf erhält neuen Rasenmäher

Bericht und Foto: A. König (Pressewart SG Bevensen Ebstorf)

Große Spendenbereitschaft ermöglicht Ersatzbeschaffung

Brockhimbergen. Ortsbrandmeister Erhard Persiel hat die Himberger Gewerbebetriebe und Unterstützer der Feuerwehr zu einem erfreulichen Termin eingeladen. Die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf konnte sich aus Spendengeldern einen neuen Rasenmäher beschaffen. Dieser wird auch dringend für den Übungsplatz der Wettbewerbsgruppe benötigt. Bei der feierlichen Übergabe berichtete Persiel, wie es zu dieser Anschaffung kam. Als sich die Reparatur des alten Rasenmähers im letzten Jahr kaum noch lohnte, wuchs in Persiel die Idee eine Ersatzbeschaffung mit Spendengeldern umzusetzen. Nach Gesprächen mit einigen ortsansässigen Betrieben, verfasste der Ortsbrandmeister an alle Himberger Gewerbebetriebe ein Schreiben mit wichtigen Infos zum geplanten Vorhaben und bat um Unterstützung. Angesichts der hohen Anschaffungskosten machte sich Persiel jedoch Gedanken wie der Differenzbetrag zu den Spendengeldern beschafft werden kann. Doch die Unterstützung fiel höher aus als vermutet. Es konnte sogar ein besseres Modell, als ursprünglich vorgesehen, beschafft werden, freut sich Persiel. Bei der Farbe gab es aber keine Kompromisse. Nur Feuerwehrrot kam hier in Frage.

Ortsbrandmeister Persiel dankte allen Gewerbebetrieben und privaten Unterstützern, dem Förderverein der Feuerwehr und nicht zuletzt den eigenen Feuerwehrangehörigen für ihre große Spendenbereitschaft. Zusammen hat man 3.040 Euro Spendengelder zusammengetragen und konnte so den Wunsch in Rot realisieren. Die größte Spende kam von der Sparkasse Himbergen. Symbolisch überreichte Manfred Zaiser, Mitarbeiter der Sparkasse und selbst Feuerwehrmann durch und durch, einen Scheck in Höhe von 400 Euro. Zaiser unterstrich in seiner Rede die Notwendigkeit von kleinen, funktionierenden Feuerwehren und resümierte aus der hohen Spendenbereitschaft einen hohen Stellenwert der Feuerwehren allgemein.

Persiel lud alle Unterstützer und Gäste noch zum Bleiben ein. Bei Bratwurst und Getränk wurde das neue Fahrzeug interessiert beäugt und noch ein wenig gefachsimpelt.

Bericht und Foto: A. König

Brennender Schweinestall in Stadorf

Bericht und Bild: Olaf Venske, SG – Fw – Pressewart Bevensen – Ebstorf

Stadorf. Am Sonntag in den Abendstunden gegen 20.00 Uhr wurden die Brandschützer der Wehren Stadorf, Linden, Ebstorf und Wriedel – Schatensen, die Drehleiter aus Uelzen sowie die SEG des DRK aus Uelzen zu einem brennenden Schweinestall alarmiert.

In der Meldung war bereits enthalten, das sich keine Tiere mehr im Gebäude befinden.

Der zuerst eintreffenden Feuerwehr zeigte sich ein Gebäude in massiver Fachwerkbauweise im Vollbrand. Der massive Funkenflug und die enorme Wärmestrahlung führte zur Entscheidung zuerst das Wohngebäude durch so genannte Riegelstellungen zu schützen. Die zahlreich eingesetzten Trupps mit Strahlrohren mussten zum Teil Atemschutzgeräte tragen da sie sich, trotz Außenangriffs, in Mitten des Rauches befanden.

20150406_095412_2

Laut Aussage des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Carsten Mente lag die Hauptgefahr bei diesem Feuer in der Ausbreitung durch die Wärmestrahlung. Diese konnte durch die anwesenden Feuerwehrkräfte verhindert werden. Das nahe stehende Wohngebäude, sowie ein weiteres Wirtschaftsgebäude konnten geschützt werden. Am Schweinestall entstand Totalschaden.

Der Einsatz war für die knapp 70 eingesetzten Kräfte gegen 23.00 Uhr beendet. Die Feuerwehr Stadorf übernahm die nächtliche Brandwache.

20150406_095412_1

Über die Schadenshöhe und Brandursache konnte am Abend noch keine Auskunft gegeben werden.

Sturmtief sorgt für Einsätze der Feuerwehr Ebstorf

Text und Fotos: Philipp Schulze (Presseteam Feuerwehr Ebstorf)

Wie vielerorts im Kreis- und Bundesgebiet rückten unter anderem auch die Rettungskräfte der Feuerwehr Ebstorf aus, um umgestürzte Bäume von einer Fahrbahn zu beseitigen. Auf der Kreisstraße 11 zwischen Ebstorf und Vinstedt mussten zahlreiche Bäume von der Fahrbahn beseitigt werden, sowohl die bereits auf der Straße lagen, als auch die, die drohten ebenfalls umzustürzen. Ein in der Nähe befindlicher Maschinenführer eines Harvester (Holzernte-Maschine) kam den Einsatzkräften zur Hilfe. Die Brandschützer sperrten für die Arbeiten die Kreisstraße und säuberten die Straße.

31.03.15_PHS_6460-15

Datum: 31.03.2015  / Gesamt-Einsatzdauer: ca. 2 Stunden

Uelzener Kreistag ernennt neue Kreisfeuerwehrführung

Bericht: A. Lehmann – Bilder: J. Horre

Hohenbünstorf.  Für die Feuerwehren im Landkreis Uelzen war es ein feierlicher und wichtiger Moment. Nach nunmehr 59 Tagen mit kommissarischer Leitung hat der Uelzener Kreistag bei seiner 15. Sitzung am vergangenen Dienstag, den 25. März 2015,  einen neuen Kreisbrandmeister für den Landkreis Uelzen ernannt.

2015-03-24 Kreistag KBM-Ernennung (03)
v.l.n.r.: Hans-Jürgen Cordes, Helmut Rüger, Dr. Heiko Blume

Der von  den Ortsbrandmeistern des Landkreises bereits auf der Dienstversammlung im Januar 2015 einstimmig vorgeschlagene Helmut Rüger erhielt unter Anwesenheit des Kreistagsabgeordneten und einiger Gäste feierlich seine Ernennungsurkunde. Im Gegenzug verpflichtete sich der neue Kreisbrandmeister unter Schwur seine Kraft umso mehr dem Volke und dem Lande zu widmen, seine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen und gegenüber Jedermann Gerechtigkeit auszuüben.

Unterstützt wird Helmut Rüger von dem neuen 1. Stellvertretenden Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Cordes und dem neuen stellvertretenden Abschnittsleiter Nord Frank Hagel, die ebenfalls Ihre Ernennungsurkunden erhielten.

vl.n.r. Frank Hagel, Hans-Jürgen Cordes, Dr. Heiko Blume
vl.n.r.: Frank Hagel, Hans-Jürgen Cordes, Dr. Heiko Blume

Landrat Dr. Heiko Blume und der erste Kreisrat Uwe Liestmann nutzten den öffentlichen Teil der Kreistagssitzung auch gleich, um die frisch ernannten Führungskräfte der Kreisfeuerwehr Uelzen zu befördern. Helmut Rüger wurde zum Kreisbrandmeister und Hans-Jürgen Cordes wurde zum Abschnittsbrandmeister befördert.

Kinderfeuerwehr Bad Bevensen neu eingekleidet

Bilder und Text: A.König

Förderverein beschafft Kapuzenpullover

Bad Bevensen. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen e.V. ist dem Wunsch einer einheitlichen Bekleidung für alle Abteilungen nachgekommen und hat die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen mit Kapuzenpullovern im Gesamtwert von 900 Euro ausgestattet. Die beschrifteten und mit dem eigenen Logo bedruckten Pullover wurden im Rahmen eines üblichen Dienstes an die Kinder ausgegeben. Diese sorgten für leuchtende Augen und wurden natürlich sofort übergezogen. Der Vorstand des Fördervereins, in Form der beiden Vorsitzenden Hannsjörg Jüncke und Roland Krock, sowie der Schriftführerin Birgit Ahders, ließ es sich nicht nehmen bei der Übergabe persönlich anwesend zu sein. Der Vorstand unterstreicht damit wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit bei der Feuerwehr ist. Ein toller Augenblick für alle Beteiligten, freut sich Ortsbrandmeister Matthias Wedel.

Die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen wurde im letzten Jahr

gegründet und besteht aktuell aus 20 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren. Jeden zweiten Samstag Pullover vornefindet in der Zeit von 10 – 12 Uhr ein Dienst am Feuerwehrhaus Bad Bevensen statt. Neben Bastelarbeiten und Gruppenspielen werden viele Verhaltenshinweise, wie das Absetzen eines Notrufes oder was tue ich wenn es brennt, kindgerecht verpackt und spielerisch beigebracht. Ebenso wird die Brandschutzerziehung praktiziert und einfachste Erste-Hilfe-Maßnahmen ausgebildet. Durch diesen bunten Mix werden die Kinder altersgerecht an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Pullover hintenDas macht den Kindern sichtlich Spaß und sie saugen förmlich alles auf. Die meisten Kinder können den nächsten Dienst kaum abwarten, freuen sich die Kinderfeuerwehrwartinnen Gabriele Beckedorf und Stefanie Heilmann über die begeisterten Mädchen und Jungen. Mit den beiden Betreuerinnen Sandra Jahnke und Adriana Struve hat sich ein eingespieltes Team für die Kinderfeuerwehr gefunden, freut sich Wedel über die gut aufgestellte jüngste Abteilung der Feuerwehr Bad Bevensen.

80 Jahre Feuerwehr Seedorf

Bericht und Bild: Th. Pelchen (SG-Pressewart)

Zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus trafen sich die Brandschützer und Gäste der Seedorfer Feuerwehr.

Mit einem Rückblick begann der Ortsbrandmeister Henning Hartkopf die Versammlung, und stellte fest, dass auch noch viele der Familien aus der Zeit der Gründung über Generationen aktive Mitglieder/innen stellen.

Zu einem Brandeinsatz wurden die Seedorfer Einsatzkräfte alarmiert. Ansonsten wurde die Einsatzbereitschaft mit einer Vielzahl von Ausbildungsthemen weiter ausgebaut, denn nach dem Motto wer rastet der rostet, wurden unter anderem folgende Themen ausgebildet: die Sicherheitsbelehrung, Vorsichtsmaßnahmen beim einem Verkehrsunfall mit noch nicht ausgelösten Airbags, die persönliche Schutzausrüstung beim Einsatz, Motorsägenausbildung und Digitalfunkausbildung, sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr beim Fahren mit Sonderrechten.

Die Bedienung der Tragkraftspritze wurde ausgiebig geübt, damit jederzeit sichergestellt ist, dass immer ein Feuerwehrmitglied zur Stelle ist, um die Pumpe zu bedienen.

Wasserentnahmestellen und Waldzufahrten wurden kontrolliert für die Zeit der Trockenheit und der erhöhten Waldbrandstufen.

Am Leistungswettbewerb der Samtgemeinde und an dem Stadtwettbewerb wurde mit den Kameraden aus Jelmstorf zusammen teilgenommen.

Auch eine Löschübung bei Dunkelheit wurde am Schweizerhof geübt. Bei dieser Gelegenheit wurde eine Begehung durch die Einsatzkräfte durchgeführt, um mit den Örtlichkeiten vertraut zu sein.

Parkplatzeinweisung für das Open Air Konzert und beim Kartoffelfest wurde durch die Kameraden sichergestellt.

Als Neuzugang wurde Gerrit Ebeling der Versammlung vorgestellt.

Den Atemschutzlehrgang und die Truppmann II Prüfung wurden vom Feuerwehrmann Christian Martin erfolgreich besucht.

Ehrungen:

Für 50 Jahre Dienst im Feuerwehrwesen wurden der Hauptfeuerwehrmann Hans Heinrich Meyer und derHauptfeuerwehrmann Günther Zimmermann geehrt.

Beförderung:

Zum Oberfeuerwehrmann Christian Martin ernannt.JHV Seedorf-2

Startschuss für den Kreisfeuerwehrtag 2018 – Feuerwehr Hohenbünstorf plant Groß-Event zum 125-jährigen Jubiläum

Hohenbünstorf. Einstimmig fällt die Entscheidung über den Vorschlag von Hohenbünstorfs Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms bei der Jahreshauptversammlung (07.03.2015), zum 125-jährigen Bestehen der Hohenbünstorfer Feuerwehr im Jahr 2018 den Kreisfeuerwehrtag im 160-Seelen-Dorf auszurichten. Die Abstimmung ist sozusagen der Startschuss, um nun in die weiteren Planungen einzusteigen. Doch während der Versammlung wird nicht nur ein Blick in die Zukunft geworfen, sondern auch auf das vergangene Jahr geschaut. Vier Einsätze hatten die Brandschützer. Der Spektakulärste: Ein brennender Schulbus Anfang April auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohenbünstorf und Wessenstedt. Glücklicherweise blieben Busfahrer und Insassen unverletzt. “Es war erschreckend, wie schnell sich das Feuer ausgebreitet hat”, erinnert sich der Ortsbrandmeister, dessen Feuerwehr gemeinsam mit den Brandschützern aus Ebstorf die Flammen schnell im Griff hatte. Neben den vier Einsätzen kamen noch einige Übungen hinzu. In Erinnerung geblieben ist Heinrich Wilhelms jedoch noch ein anderes Ereignis – ein umgestürzter Strommast an der Straße nach Vinstedt und die Tatsache, dass keiner der Autofahrer, die vorbeigefahren sind, die Feuerwehr unter der Telefonnummer 112 angerufen hat.

53 Mitglieder zählt die Ortsfeuerwehr Hohenbünstorf. Im vergangen Jahr wurden sieben neue Mitglieder aufgenommen und besonders freut sich der Ortsbrandmeister über die Gründung der Jugendfeuerwehr unter der Leitung des neu gewählten Jugendwarts Christian Meyer, die gemeinsam mit der Feuerwehr Vinstedt ins Leben gerufen wurde und vier Teilnehmer aus Hohenbünstorf zählt.

Bei den Wahlen wurden Jürgen Müller als Kassenwart und Anne-Katrin Warnke als Schriftführerin bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde der Atemschutzbeauftragte Florian Rudolph, der dieses Amt auch auf Samtgemeindeebene bekleidet und im vergangenen Jahr erfolgreich seinen Motorsägen-Schein absolvierte. Kassenprüferin wurde Regina Struck. Befördert wurden vier Mitglieder der Feuerwehr: Michel Lammerich, Kevin Müller sowie Susanne Bicher zum Feuerwehrmann/ -frau und Christoph Müller zum Oberfeuerwehrmann. Die niedersächsische Ehrennadel erhielt Frank Meyer für seine 25-jährige Mitgliedschaft. “Die Feuerwehr Hohenbünstorf ist gut aufgestellt”, lautete das Fazit des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Hans-Jürgen Cordes.

IMG_7572