Archiv der Kategorie: Wettbewerbe

Gollerner zuhause ganz vorn…

Gollern. Am vergangen Samstag fand in Gollern der zweite Qualifikationsentscheid der SG Bevensen-Ebstorf für die Kreisleistungswettbewerbe am 29. August in Römstedt statt. 13 TS-Gruppen und drei LF-Gruppen gingen auf dem Wettbewerbsplatz mitten im Ortskern an den Start. Die Gollerner Feuerwehrleute sorgten für faire Wettbewerbsbedingungen und parallel für eine hervorragende Bewirtung. Neben den startenden Gruppen waren auch einige Vertreter der bereits beim ersten Qualifikationsentscheid in Hohenbünstorf gestarteten Gruppen vor Ort. Mit jedem Durchgang stieg die Spannung. Schließlich erhielten nur die 15 punktbesten TS-Gruppen sowie die platzierten LF-Gruppen am Ende einen Startplatz für den Kreisentscheid.

Die gleich zu Beginn vorgelegte Übung des Gastgebers aus Gollern war mit 446,70 Punkten an diesem Tag nicht zu schlagen. Die nach Zeittakten ebenfalls sehr starke Übung der Nachbarn aus Röbbel wurde leider durch 30 Fehlerpunkte getrübt. Nur 0,19 Punkte hinter Gollern platzierte sich die Gruppe aus Brockhimbergen-Kollendorf. Hier verhinderte eine schlechtere Gruppenbewertung den möglichen Gemeindesieg. Auf dem dritten Platz folgte die Gruppe aus Allenbostel mit 440,12 Punkten. Fünf Fehlerpunkte verhinderten eine höhere Punktzahl.

In der LF-Wertung blieb es bis zum Start der Kameraden aus Römstedt spannend. Barum I hatte mit 448,20 Punkten in Hohenbünstorf bereits ordentlich vorgelegt. Die Römstedter blieben nach den Zeittakten eins und zwei in Schlagdistanz. Erst die Zeittakte drei und vier verschafften den Barumern dann Gewissheit. Der Gemeindetitel war erfolgreich verteidigt. Da die Römstedter noch 5 zusätzliche Fehlerpunkte kompensieren mussten, schmälerte sich die Endpunktzahl noch auf 439,96 Punkte ab. Die Leistung reichte trotzdem für den Vizetitel. Auf den dritten Platz kam die Gruppe Barum II mit 430,16 Punkten, die in Hohenbünstorf 10 zusätzliche Fehlerpunkte kompensieren mussten.

Trotz zwei kleinerer Regenschauer blieben die Wettbewerbsverhältnisse für alle startenden Gruppen gut. Das Wertungsrichterteam II um Bahnleiter Friedrich Licht behielt bis zum Schluss alles im Blick. Durch die Siegerehrung führte Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke. Unterstützt wurde er durch Gratulationen des Samtgemeindebürgermeisters Hans-Jürgen Kammer, des stellv. Abschnittsleiters Frank Hagel und der Wehrführung aus Gollern. Der Wettbewerbstag wurde nach der Siegerehrung noch gebührend ausgeklungen.

IMG_2061
Bericht A. Lehmann

Jarlitz und Rosche vorne beim Samtgemeindefeuerwehrtag in Jarlitz

Text und Fotos: Jochen Frenz

Jarlitz. Das war Samstagmittag (20. Juni) schon ein imposanter Feuerwehrzug von gut 250 Personen, der da  in Reih´ und Glied von Dorfmitte Jarlitz aus auf ein großartig vorbereitetes  Festgelände mit einem saftig grünen Wettkampfrasen marschierte und beim Dorfgemeinschaftshaus „Holzhausen“ Aufstellung nahm. Dort meldete Gemeindebrandmeister Henning Räthke 22 Wettbewerbsgruppen aus 16 Orts- und Stützpunktfeuerwehren der Samtgemeinde Rosche inclusive fünf Jugendfeuerwehren dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Bernd Burmester als angetreten. In Vertretung des verhinderten Ratshauschefs Herbert Rätzmann begrüßte Burmester die Teilnehmer zum Feuerwehrtag der Samtgemeinde Rosche  und wünschte allen schöne und erfolgreiche Leistungswettbewerbe.  Ausrichterin des Feuerwehrtages war die Feuerwehr Jarlitz, die in diesem Jahr 90 Jahre alt ist.

Gemeindefeuerwehrtag in Jarlitz
beim Kuppeln muss jeder Handgriff sitzen

Musikalisch umrahmt wurde der Feuerwehrtag vom Feuerwehrmusikzug Suhlendorf mit einem Platzkonzert am Nachmittag und bei der frühabendlichen Siegerehrung. Auf großes Interesse bei den Besuchern stieß im Rahmenprogramm insbesondere die Vorstellung der Drehleiter der Feuerwehr Uelzen und des Oetzener Tanklöschfahrzeuges TLF16/24 TR sowie beim Nachwuchs die Hüpfburg.

Gemeindefeuerwehrtag in Jarlitz
Sehr angetan vom Ausbildungs-und Leistungsstand ihrer Wehren zeigte sich das Roscher Samtgemeindekommando mit Henning Räthke (Mitte) und seinen Stellvertretern Reinhold Schulz (links) und Gerhard Schulze

Bei den neun Gruppen mit Tragkraftspritzen siegte die gastgebende Feuerwehr Jarlitz mit 437,06 Punkten.

Gemeindefeuerwehrtag in Jarlitz
Sieger bei den Tragkraftspritzen: Jarlitz

Es folgten Nateln I (436,40), Teyendorf-Göddentstedt (435,20), Borg (432,00), Nateln II (427, 49), Stöcken (416,37) Die Genannten vertreten die Samtgemeinde Rosche beim Kreisentscheid am 29. August in Römstedt. Die weiteren Plätze belegten Süttorf-Dörmte (400,25), Wellendorf (381,30) und Ellenberg (359,06).
Bei den acht Löschfahrzeugen hatte Rosche-Prielip I mit 439,86 Punkten die Nase vorn.

Gemeindefeuerwehrtag in Jarlitz
Sieger bei den Löschgruppenfahrzeugen: Rosche-Prielip I

Danach folgten Dalldorf-Grabau (431,81), Suhlendorf (406, 97), Oetzen (405,53), Schwemlitz (404,45) und
Groß Malchau-Boecke (397,37). Sie alle nehmen am Kreisentscheid teil. Auf die nächsten Plätze kamen Rätzlingen (378,48) und Rosche-Prielip II (368, 67).
Die mit 47,60 Sekunden schnellste Gruppe bei den vier Gesamtzeittakten war Nateln I . Den dafür in 2007 von ihm gestifteten Wanderpokal überreichte Gerhard Behr persönlich, langjähriger Kreisausbildungsleiter und ehemaliger Leiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Uelzen.

Gemeindefeuerwehrtag in Jarlitz
Gerhard Behr überreicht Natelns Gruppenführerin Natelie Fischer den von ihm gestifteten Wanderpokal für die zeitschnellste Gruppe

Bei der Siegerehrung dankte Bernd Burmester namens der Samtgemeinde den Gastgebern um  Wehrchef Frank Gerdau und Stellvertreter Udo Duy für die Übernahme und hervorragende Ausrichtung des Feuerwehrtages. „Selbst das drohende Regenwetter habt ihr letztlich noch gezähmt“, ergänzte Gemeindebrandmeister Henning Räthke schmunzelnd.

Vier Wettbewerbe an drei Tagen

Hohenbünstorf. Gleich vier Wettbewerbe richtete die Feuerwehr Hohenbünstorf an zwei Wochenenden aus. Während bei den Eimerfestspielen und dem Pokalwettbewerb vor allem der Spaß im Vordergrund stand, ging es beim Samtgemeindewettbewerb der TS-Gruppen und beim Wettkampf der Jugendfeuerwehren um die Qualifikation für den Kreiswettbewerb. Vier Wettbewerbe an drei Tagen weiterlesen

Mögen die Besten gewinnen – Startplätze für den Uelzener Kreisentscheid werden ermittelt…

Bericht: A. Lehmann (Ref. ÖA KFV); Bild: Archiv OrtsW Barum

Zwei Pokalwettbewerbe gab es im Landkreis Uelzen bereits – die Wettbewerbssasion 2015 geht trotzdem jetzt erst richtig los…

Am Samstag, den 6. Juni 2015, findet mit dem Gemeindeentscheid I der SG Bevensen-Ebstorf in Hohenbünstorf der erste Qualifikationsentscheid für die Kreisleistungswettbewerbe am 29. August 2015 in Römstedt statt. Ob die in Hohenbünstorf startenden Gruppen einen Startplatz für den Kreisentscheid erhalten, kann am Samstagabend noch nicht verlässlich zugesagt werden. Die Startplätze hängen von den Ergebnissen des zweiten Gemeindeentscheids der SG Bevensen-Ebstorf am 27. Juni 2015 in Gollern ab. Nur die punktbesten 15 TS-Gruppen (WG2) sowie acht platzierten LF-Gruppen (WG 1) erhalten das Startrecht für Römstedt. Das Starterfeld in Hohenbünstorf kämpft also nicht nur um Platzierungen, sondern um jeden einzelnen Punkt! Am Sonntag laden die Hpohenbünstorfer dann noch einmal zu einem Pokalwettbewerb ein. Hier starten dann Gruppen aus dem ganzen Landkreis.

Ein Wochenende später (13. Juni 2015) folgen die Einheitsgemeinde Bienenbüttel und die Samtgemeinde Suderburg mit ihren Qualifikationsentscheiden. Die Bienenbüttler messen sich auf dem Wettbewerbsgelände in Beverbeck. Die Suderburger richten ihren Gemeindeentscheid in Bahnsen aus.

Der Roscher Gemeindeentscheid findet in diesem Jahr in Jarlitz statt (20. Juni 2015). Am gleichen Tag fahren die Ortswehren aus der Samtgemeinde Aue nach Nienwohlde, wo die Wettbewerbsgruppen ihre Startplätze für den Kreisentscheid ermitteln.

Mit den Wettbewerben in Gollern am 27. Juni 2015 erhalten die Wettbewerbsgruppen der SG Bevensen-Ebstorf dann endlich Gewissheit. Die Gollerner Ergebnisse werden mit den Ergebnissen aus Hohenbünstorf zusammen gerechnet. Aus dem Gesamtklassement ergeben sich dann die Startplatzberechtigungen. Am Sonntag, den 28. Juni 2015, richten die Gollerner ebenfalls einen Pokalwettbewerb, offen für Gruppen des gesamten Landkreises (Startplätze begrenzt), aus.

Für die Uelzener Gruppen geht es in diesem Jahr nach Oldenstadt Nach den Uelzener Stadtwettbewerben am 4. Juli 2015 stehen alle teilnehmenden Gruppen für Römstedt fest. Bei den Kreiswettbewerben gilt es dann die nächste Hürde zu überwinden. Die Sieger beider Wettbewerbsgruppen sowie der Zweitplatzierte der TS-Gruppen (WG 2) qualifizieren sich für den regionalen Landesvorentscheid 2016.

Ergebnisse zu allen Leistungswettbewerben der Saison 2015 gibt es hier…

Höveraner erringen Podiumsplatz – Gollern und Barum ziehen Ticket zum Landesentscheid

Lamstedt. Der Landesvorentscheid 2014 für die Region Lüneburg fand in Lamstedt statt. Bereits 2008 hatten die Lamstedter durch eine tolle Ausrichtung eines Landesvorentscheids bewiesen, dass Sie solche Großereignisse gut ausrichten können. Die Wettbewerbe fanden auf dem selben Austragungsgelände statt. Die Rahmenbedingungen waren trotz zwischenzeitigen Regenschauern für alle startenden Gruppen perfekt. Es waren sehr spannende Wettbewerbe.

Nicht zu schlagen war der Landkreis Rotenburg-Wümme. In der Wertungsgruppe 1 belegten die Kameraden aus Klein Meckelsen mit einer fehlerfreien Übung den ersten Platz. Es folgte die Gruppe aus Woltersdorf, die nur knapp an der erneuten Titelverteidigung scheiterte (Sieger 2008, 2010 & 2012). Dritter wurden die Lokalvertreter aus Stinstedt I.

In der Wertungsgruppe 2 siegten die Kameraden aus Groß Meckelsen. Über den zweiten Platz konnte sich die Gruppe aus Henstedt freuen. Der amtierende Landessieger aus Höver belegte einen guten dritten Platz und rettete für die Uelzener den letzten möglichen Podiumsplatz.

Die Qualifikation zum Landesentscheid schafften neben der Gruppe aus Höver nur zwei weitere Uelzener Gruppen. Sowohl Gollern als auch Barum I konnten sich überaus knapp über den 10. Platz in ihrer jeweiligen Wertungsgruppe freuen. Die Barumer hatten einen hauchdünnen Vorsprung von 0,29 Punkten auf die Gruppe aus Hüll, die undankbarer Elfter wurden. Gollern machte es auch spannend. Sie hatten einen Abstand von 0,53 Punkten auf die Elftplatzierten, der Gruppe aus Brundorf.

Neben dem Podiumsplatz des amtierenden Landesmeisters aus Höver hatten die Gruppen aus Uelzen an diesem Tage kein Glück. Nur drei von acht Uelzener Gruppen schafften die Qualifikation für den Landesentscheid 2015.

 2014-09-21 Dalldorf-Grabau (20)

In der Wertungsklasse II (TS) scheiterten sowohl Allenbostel (Platz 22 mit 400,74 Pkt.), Hesebeck (Platz 20 mit 405,97 Pkt.) als auch Nienwohlde-Kallenbrock (Platz 16 mit 407,83 Pkt.) an der Qualifikationshürde. Auch für Rosche-Prielip mit 418,54 Pkt. (Platz 12) und Dalldorf-Grabau mit 409,42 Pkt. (Platz 18) in der Wertungsgruppe I reichte es leider nicht.

Acht Uelzener Wettbewerbsgruppen vertreten den Landkreis beim Landesvorentscheid in Lamstedt

Der Landesvorentscheid findet am kommenden Sonntag, den 21. September 2014 in Lamstedt statt.

Aus dem Landkreis Uelzen haben sich für den Regionalentscheid in Lamstedt 2014 insgesamt 8 Gruppen bei den Kreisentscheiden in Höver (2013) und Bad Bodenteich (2014) qualifiziert. Hier stellen wir Sie vor:

Gollern (TS-Kreissieger 2014)

Mit dem achten Platz beim Regionalentscheid in Klein Meckelsen sicherte man sich die Startberechtigung für den Landesentscheid in Bockhorn. Hier folgte der vierte Platz. Dies war die bisher beste Platzierung der Wehrgeschichte, womit auch der Erwerb der goldenen Leistungsspange verbunden war. Davor hatte Gollern bei den Überregionalen Wettbewerben eine längere Durststrecke zu kompensieren. Beim Landesentscheid in Northeim 1999 sicherte man sich damals einen 13. Platz. Beim diesjährigen Kreisentscheid zeigte sich die Gollerner Gruppe von ihrer besten Seite und wurde das erste Mal TS-Kreisieger. Wir sind gespannt, ob die Saison der Gollerner noch die Krönunug bekommt.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 45,70 16,00 9,70 9,10 10,90 448,16 1.
2013 Kreis 47,60 18,50 9,60 10,40 9,10 446,26 5.

Höver (TS-Vize-Kreissieger 2014)

Amtierender Regionalsieger 2010!!! Landesieger 2011!!!
Amtierender Regionalsieger 2012!!! Landesieger 2013!!!
Mehr muss man wohl nicht sagen… Zweifellos ein Aushängeschild für den Landkreis Uelzen. Weitere Erfolge sind der Landessieg 2005 in Tarmstedt und die Bezirkssiege 1994 und 2004. Außerdem wurde man 1996 Vize-Bezirkssieger und 1997 Vize-Landessieger.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 46,10 16,60 9,40 9,20 10,90 447,90 2.
2013 Kreis Höver 53,00 23,60 9,50 10,00 9,90 436,00 15.

Hesebeck (TS-Sieger 2013)

Mit dem Kreissieg 2013 in der Wertungsgruppe 2 bewiesen die Hesebecker Kameraden, dass ihre guten Leistungen der letzten 5 Jahre kein Zufall sind. Die Gruppe qualifiziert sich jetzt bereits den dritten Landesvorentscheid infolge. Insgesamt ist es die vierte von 16 möglichen Qualifikationen. Beim Kreisentscheid 2014 in Bodenteich reichte es zwar nicht für ganz vorne, doch mit dem dritten Platz untermauerte man mit einer guten Übung den diesjährigen Qualifikationsanspruch. Die bisherigen Ergebnisse: 1988 in Uelzen schied man aus, 2010 in Klein Meckelsen erhielt man den sechsten Platz, beim Regionalentscheid in Woltersdorf wurde man Fünfter.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 47,50 17,90 8,70 10,10 10,80 446,50 3.
2013 Kreis Höver 45,10 16,00 9,10 9,80 10,20 448,90 1.

Allenbsotel (TS-Zweiter 2013)

Zweiter Versuch! Unter diesem Motto müsste der Start der Gruppe aus Allenbostel beim Landevorentscheid in Lamstedt stehen. Als Kreissieger 2008 waren die Allenbosteler schon einmal zum Landesvorentscheid in Lamstedt qualifiziert. Damals scheiterte man mit 10 Fehlerpunkten unglücklich an der Qualifikation zum Landesentscheid 2009 in Hermannsburg. In diesem Jahr soll es besser laufen… Mit dem Vize-Kreissieg in Höver qualifizierte man sich bereits 2013 für diesen Wettbewerb. Die Allenbosteler Gruppe konnte sich also bereits das ganze Jahr auf diesen Wettbewerb vorbereiten. Wir sind gespannt, ob die Zeit gereicht hat…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 50,30 18,10 11,50 10,50 10,20 435,42 9.
2013 Kreis Höver 46,30 16,30 10,10 9,50 10,40 447,70 2.

Nienwohlde-Kallenbrock I (Bester TS-Dritter)

Die großen Erfolge blieben bisher leider aus. 2002 verpasste man beim Regionalentscheid in Hermannsburg als Zeitschnellster den Sieg. 2007 verpasste man wiederum als Zeitschnellster sogar den Landessieg. 2000 erhielt man in Luhmühlen den sechsten Platz und beim darauf folgenden Landesentscheid in Diepholz wurde man Fünfter. 2012 erkämpfte man sich endlich einen Podiumsplatz und wurde Dritter. Der Landesentscheid 2013 verlief dann wieder nicht nach den Wunschvorstellungen der Nienwohlder Kameraden. Mit einem durchnittlichen Ergebnis versteckte man sich im hinteren Mittelfeld. Mit dem Landesvorentscheid 2014 ergibt sich nun eine neue Chance. Wir sind gespannt, ob die Gruppe diese endlich einmal nutzen wird.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 50,20 16,90 9,90 12,20 11,20 433,80 11.
2013 Kreis Höver 46,90 17,10 10,00 9,30 10,00 447,10 3.

Dalldorf-Grabau (LF-Kreissieger 2014)

Den Überraschungssieg errang bei den Kreiswettbewerben 2014 in Bad Bodenteich die Gruppe aus Dalldorf-Grabau. Damit qualifiziert Sie sich das zweite Mal seit Einführung der einheitlichen Leistungswettbewerbe 1988 zu einem Landesvorentscheid. Beim Bezirksentscheid 2000 verpasste man mit dem 12. Platz leider die Qualifikation zum Landesentscheid in Diepholz. Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 51,60 17,70 12,30 10,80 10,80 437,26 1.
2013 Kreis Höver 57,10 22,00 10,20 15,20 9,70 436,76 4.

Barum I (LF-Kreissieger 2013)

Seit 1988 konnte sich Barum I sagenhafte 13 Mal zum Regionalentscheid qualifizieren. Die glorreichen Siege von 1988, 2000 und 2006 sind der Barumer Wehr in sehr guter Erinnerung geblieben. Doch für einen Podiumsplatz muss am kommenden Sonntag alles passen. Neben dem Losglück benötigt man noch ein gutes Händchen in den Zeittakten. Fehler dürfen sowie so nicht gemacht werden. Für eine gute Gesamtzeit muss die gesamte Gruppe perfekt miteinander harmonieren. Mit dem 10. Platz beim letzten Regionalentscheid hat die Barumer Gruppe noch etwas gut zu machen. Motivation ist auf jeden Fall vorhanden…

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 54,30 21,50 10,60 10,80 11,40 424,56 7.
2013 Kreis Höver 47,80 17,80 9,50 9,90 10,60 445,91 1.

Rosche-Prilip I (LF-Zweiter 2013)

Rosche qualifizierte sich mit einer guten Übung als zweitplatzierter beim Kreisentscheid 2013 in Höver. Die letzte Teilnahme bei einem Regionalentscheid war 2010 in Klein Meckelsen. Hier schied man unglücklich mit 10 Fehlerpunkten aus. Auch bei dem Bezirksentscheid 2004 in Freiburg hatte man Pech. Dort konnte man sich mit einem 23. Platz nicht zum Landesentscheid qualifizieren. Die größten Erfolge der Wettbewerbsgruppe aus Rosche waren die Bezirkssiege 1992 und 1994 sowie der Landessieg 1995 in Schüttdorf.

Saison Ereignis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2014 Kreis Bodenteich 55,10 18,50 10,90 13,30 12,40 428,90 3.
2013 Kreis Höver 49,90 19,70 9,50 10,70 10,00 443,39 2.

Gollern und Dalldorf-Grabau gewinnen den Kreismeistertitel 2014

In der LF- Wertung gewann die Feuerwehr Dalldorf Grabau vor Barum II und Rosche-Prielip IIMG_0156 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb LF

Die TS-Wertung konnte Gollern, vor Höver und Hesebeck für sich entscheidenIMG_0173 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb TS

Damit stehen die qualifizierten Teams für den Regionalentscheid 2014 in Lamstedt fest.

WG II (alt TS):

Hesbeck 448,90 Punkte

Allenbostel 447,70 Punkte

Nienwohlde-Kallenbrock 447,10 Punkte

Gollern 448,16 Punkte

Höver 447,90 Punkte


WG I (alt LF):

Barum I 445,91 Punkte

Dalldorf-Grabau 437,26 Punkte

Roche-Prielip I 443,39 Punkte 

 

Bad Bodenteich empfängt Wehren zum Kreisfeuerwehrtag

Der diesjährige Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Uelzen findet am 06.09.2014 ab 9:00Uhr wieder in Bad Bodenteich statt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bodenteich richtet in diesem Jahr wieder den Kreisfeuerwehrtag für den Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Uelzen aus. Die Veranstaltung wird auf dem Gelände der Oberschule am Kiebitzberg und der Osterfeuerfläche am Seepark in Bad Bodenteich stattfinden.

Bereits 2012 wurde diese Veranstaltung schon einmal ausgerichtet. Bei der Veranstaltung konnte man damals ca. 1.000 Aufstellen Werbung 20014 002Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus dem Landkreis Uelzen zu den Kreiswettkämpfen und ca. 1.500 Gäste und Besucher begrüßen. Die Feuerwehr Bodenteich freut sich in diesem Jahr wieder auf viele interessierte Feuerwehrleute und Bürger und hofft auf eine positive Teilnehmerentwicklung. Für ein umfangreiches Rahmenprogramm wird gesorgt sein.

Veranstaltungsablauf:

8:30 Uhr Begrüßung der ersten Wettkampfgruppen
9:00 Uhr Beginn der Leistungswettbewerbe
10:00 Uhr Eröffnung Biergarten
11:00 Uhr Beginn der Wettkämpfe der Kinderfeuerwehren
13:00 Uhr Beginn Bühnenprogramm mit den Spielmannszügen Bodenteich, Langenbrügge
14:00 Uhr Eröffnung Kaffee- u. Kuchentafel
Ca. 15:00 Uhr Siegerehrung der Kinderfeuerwehr
16:00 Uhr Konzert des Feuerwehrmusikzuges Suhlendorf
ca. 18:00 Uhr Verpflichtung der neuen Feuerwehranwärterinnen und -anwärter
ca. 18:30 Uhr Siegerehrung

 

  Im Rahmenprogramm ist unter anderem enthalten:

– Quadfahren für Kinder u. Jugendliche

-Menschenkicker u. Hüpfburg

– Showfrisieren des Friseursalon Le Clou

– Bratwurstbude

– Riesenbratkartoffelpfanne

– Bier- u. Kaffeegarten

– Nachmittags Musik auf der Bühne

– Kuchentafel mit 60 verschiedenen Kuchen u. Torten

– Eiswagen

– Feuerwehrartikelverkaufsstand

– Feuerlöscher-Info-Stand

– Fahrzeugausstellung, mit dem neuen Einsatzleitwagen der Kreisfeuerwehr

Hesebecker Flutlichtwettbewerbe: Testorfer siegen das dritte Jahr infolge

Text: A. Lehmann – Bilder: S. Düsel

Groß Hesebeck. Am 19. Juli 2014 richtete die Hesebecker Ortswehr die in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf und drüber hinaus sehr beliebten Flutlichtwettbewerbe auf dem Sportplatzgelände des Hesebecker TSV aus. Ein maximales Starterfeld von 18 Gruppen ging an den Start. Die Gastgeber starteten als erste Gruppe gegen 19:00 Uhr. Bis Mitternacht zeigten die Feuerwehrleute ihr Können.

Insgesamt zeigten die Wettbewerbsgruppen ein hohes Leistungsniveau. Die ersten sechs Gruppen schafften die 440-Punkte-Marke. 10 der 18 Gruppen kuppelten im ersten Zeittakt unter 20 Sekunden. Im zweiten Zeittakt kamen drei Gruppen unter 10 Sekunden. Den dritten Zeittakt bewältigten vier Gruppen unter 10 Sekunden. Nur im vierten Zeittakt schaffte keiner die 10-Sekunden-Marke zu unterbieten.

Bei der Siegerehrung, die unter herrlichem Mondschein vom Hesebecker Ortsbrandmeister Dirk Baum eingeleitet wurde, konnte sich die Gruppe Testorf mit 448,90 Punkten über den dritten Sieg hintereinander freuen. Mit 447,81 Punkten kam die Gastgebergruppe aus Hesebeck auf den zweiten Platz. Dritter wurde die erste Gruppe aus Barum, die sich aufgrund ihrer zuvor ausgelosten Startformation besonders über die erreichte Leistung von 445,50 Punkte freute. Auf den Plätzen vier bis sechs folgten Gollern, Höver und Nateln.

Nach der Siegerehrung gab es noch ein grandioses Feuerwerk. Bis in die frühen Morgenstunden wurde auf der Open-Air-Tanzfläche noch getanzt. Es war wieder einmal ein sehr schönes Event.

Hesebecker Ortswehr richtet am Wochenende Flutlichtwettbewerbe aus

Text: S. Schrötke Fotos: FFw Hesebeck

Hesebeck. Seit 2001 finden jedes Jahr in Groß Hesebeck auf dem Sportplatz die Mitternachtswettbewerbe statt, auch Moonlight-Contest genannt.

Anlass in diesem Jahr ist das 80 -jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hesebeck. Die Hesebecker Wehr begrüsst alle Gäste am Samstag 19.07.2014 auf dem Sportplatz in Groß Hesebeck. Die erste Wehr startet ab 18.30 Uhr. Pünktliches Erscheinen lohnt sich, denn die Hesebecker Brandschützer spendieren das erste Faß für die Gäste.

Es ist jedes Jahr eine Tanzfläche unter freiem Himmel aufgebaut, die Wettkämpfe dauern bis Mitternacht mit darauf folgender Siegerehrung. Im Anschluss gibt es ein großes Feuerwerk, danach darf die Tanzläche gestürmt werden. Die Wettkampfgruppen der Gemeinde und die vielen Zuschauer feiern oft noch bis in die frühen Morgenstunden.

Die Pokale werden jedes Jahr in mühsamer Eigenleistung hergestellt und sind somit ein absolutes Unikat.

Moonlight '13 030 bearbFavoriten in diesem Jahr sind sicher die Sieger der letzten Jahre Gollern, Höver und Testorf.