Archiv der Kategorie: Wettbewerbe

Langes Wochenende für die Röbbeler Brandschützer

Text: A. König  Fotos: Th. Pelchen und A. König

Röbbel. Einen wahren Marathon leistete die ausrichtende Feuerwehr Röbbel am zurückliegenden Wochenende. An drei aufeinanderfolgenden Tagen wurden dort Feuerwehrwettbewerbe ausgetragen. Bereits in den Wochen zuvor wurde viel Mühe und Zeit in die Vorbereitung investiert. Für das leibliche Wohl wurde ausreichend aufgefahren und auch die Kinder konnten sich an der großen Hüpfburg und anderen Angeboten erfreuen. Das bunte Rahmenprogramm und der gut hergerichtete Wettbewerbsplatz überzeugten die zahlreichen Teilnehmer, Zuschauer und Gäste.

Am Freitag ging es noch relativ entspannt mit den Stadtwettbewerben los. Hierzu wurden die Feuerwehren der Stadt Bad Bevensen geladen. Bei diesem Wettbewerb hatte die Feuerwehr Gollern mit 451,2 Punkten die Nase etwas vor der gastgebenden Wehr Röbbel mit 449,5 Punkten. Die Plätze drei bis fünf belegten die Feuerwehren Hesebeck (435,6 Punkte), Jastorf (434,3 Punkte) und Seedorf (431,1 Punkte). Auch beim anschließenden Tauziehen zeigten sich die Gollerner gewohnt stark und zogen alles vom Platz, was ihnen in die Quere kam. Dieser Doppelsieg wurde am Abend noch gebührend gefeiert. 

Sieger Stadtwettbewerb - FF Gollern

Am Samstagvormittag fand der Empfang der Wehren für den Gemeindewettbewerb der Wertungsgruppe 2 der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf statt. 17 Feuerwehren folgten der Einladung nach Röbbel und traten gegeneinander an. Der Gemeindewettbewerb hat einen hohen Stellenwert, zumal sich die Gruppen bei guter Leistung für den Kreisentscheid qualifizieren können. Am finalen Tag zählen die Ergebnisse vom Vortag also nichts und man fängt bei Null an. Mit 449,40 Punkten konnte sich die Feuerwehr Hesebeck vor der Feuerwehr Höver mit 447,47 Punkten behaupten und fuhr damit den Gesamtsieg ein. Die Gollerner Wehr konnte ihre starke Leistung vom Vortag nicht noch einmal abrufen und belegte mit 442,86 Punkten den immer noch guten dritten Platz. Die folgenden Plätze bis Platz 10 belegten die Wehren aus Secklendorf (440,86 Punkte), Gastgeber Röbbel (439,67 Punkte), Weste (438,71 Punkte), Drögennottorf (432,21 Punkte), Brockhimbergen-Kollendorf (421,06 Punkte), Hagen-Schlagte (420,61 Punkte) und Groß Thondorf (415,72 Punkte). Nach der Siegerehrung lud Ortsbrandmeister Ulrich Meyer noch alle zum Bleiben ein. Diesem Aufruf folgten viele, zumal eine große Leinwand mit Beamer, dass bevorstehende WM-Spiel der deutschen Mannschaft und einer Cocktailbar zum verweilen einluden.

Die ersten Drei beim Gemeindewettbewerb - Sieger FF Hesebeck (Mitte)

Am Sonntag standen noch die Pokalwettbewerbe an. Hier trafen die Gruppen teilweise das Dritte mal am Wochenende aufeinander. An diesem Wettbewerbstag haben 20 Gruppen von 19 Feuerwehren teilgenommen. Den Röbbeler Ausrichtern stand am letzten Tag somit nochmal ein Kraftakt bevor. Die Feuerwehr Höver zeigte sich dieses mal als stärkste Wehr und konnte mit 448,96 Punkten den Siegerpokal ihr Eigen nennen. Der Vortagessieger Hesebeck belegte mit 446,86 Punkten den zweiten Platz. Die Plätze drei bis fünf belegten die Feuerwehren Gollern (444,60 Punkte), Weste (441,96 Punkte) und Secklendorf (439,50 Punkte). 

Sieger Pokalwettbewerb - FF Höver

Ortsbrandmeister Ulrich Meyer dankte am Ende sichtlich erschöpft aber glücklich den ganzen Helfern und Unterstützern für ihre unermüdliche Arbeit. Auch der Wettergott hatte ein Nachsehen mit den Röbbeler Brandschützern. Abgesehen von zwei kleinen Schauern spielte das Wetter am ganzen Wochenende mit.  Einzig der kräftige Wind lies die aufgebauten Zelte etwas bedrohlich wirken. „Ansonsten war alles prima“ freut sich Meyer.

 

Gemeindeentscheid in Brockhöfe

Am vergangenen Wochenende wurde Geschichte geschrieben. Die dreijährige Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf feierte die ersten gemeinsamen Ausscheidungswettbewerbe bei den Leistungswettbewerben. Zwar wurde der Qualifikationsentscheid für den Uelzener Kreisentscheid der neuen Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf weiterhin auf zwei Wettbewerbstage verteilt, doch die alten Wettbewerbsgrenzen wurden abgeschafft. Die Wettbewerbsgruppen wurden gelichmäßig auf zwei Wettbewerbstage verteilt, wogegen die Gruppen der Wertungsgruppe 1 alle dem Wettbewerbstermin in Brockhöfe zugeteilt wurden.

In Brockhöfe starteten insgesamt sieben Gruppen in der Wertungsgruppe 1. Weitere 11 Gruppen gingen in der Wertungsgruppe 2 an den Start. Als Zeittaktschnellste Gruppe des Tages konnte sich die Gruppe Barum I mit 46,6 Sekunden durchsetzen, die mit dieser herausragenden Leistung am Ende auch den Siegerpokal für die Wertungsgruppe 1 erhielt. Den zweitschnellstes Gesamtzeittaktwert schaffte die Gruppe Hohenbünstorf 1, die leider 30 Fehlerpunkte einstecken mussten und damit nur auf dem 6. Platz der TS-Wertung landeten. Die drittschnellste Gruppe waren die Kameraden aus Testorf, die bei der Siegerehrung aufgrund ihrer fehlerfreien Leistung verdient den Pokal für den Erstplatzierten in der Wertungsgruppe 2 mit nach Hause nehmen durften. Gefolgt von Allenbostel und Tätendorf-Eppensen bildeten die drei Gruppen das Podium in der Wertungsgruppe 2. In der Wertungsgruppe 1 konnten die Barumer einen Doppelsieg feiern. Barum II zeigte mit 54,0 Sekunden den zweitschnellsten Gesamtzeittaktwert der Wertungsgruppe und reihte sich trotz 5 Fehlerpunkten hinter der 1. Gruppe ein. Die Kameraden aus Römstedt wurden nur 0,5 Sekunden langsamer, leider aber mit 20 Fehlerpunkten, verdienter dritter Sieger.

Die Brockhöfer Gastgeber hatten einen schönen Wettbewerbstag vorbereitet. Parallel zu den Leistungswettbewerben fanden noch die Jugendwettbewerbe statt. Für die Mittagsverpflegung sorgte die Uelzener kreisbereitschaft mit ihrer Feldküche. Ein ausreichendes Kuchenbuffet versorgte die Schaulustigen.

Neue Rubrik: “Leistungswettbewerbe” eingerichtet!

Ab sofort unterstützt der Kreisfeuerwehrverband mit einer Rubrik in der Kategorie “Fachbereiche” den Kreiswettbewerbsleiter Uwe Löper und seine Wertungsteams I + II bei der Onlinepräsenz  der Leistungswettbewerbe.

In der neuen Rubrik “Leistungswettbewerbe” (mehr) werden zukünftig alle relevanten Informationen zusammen getragen. Nicht nur die aktuellen Ergebnisse, sondern auch alle NEWS zur Durchführung/ Abweichungen der Leistungswettbewerbe im Landkreis Uelzen werden hier veröffentlicht. Wir hoffen damit den Teilnehmern aus dem Landkreis Uelzen und allen anderen Interessierten die gewünschten Informationen in ausreichendem Umfang zur Verfügung zu stellen.

Erster Pokalwettbewerb der Leistungswettbewerbe für 2014

Allenbostel. Am vergangenen Wochenende begann für den Landkreis Uelzen die Saison der Leistungswettbewerbe 2014. Die Ortswehr Allenbostel lud bei bestem Wetter zu einem Pokalwettbewerb ein. 18 Gruppen folgten dem Aufruf. Auf bestem Geläuf stellten Sie sich die Gruppen den Uelzener Wertungsrichtern. Aus den Gruppen unterstützten wie in den Vorjahren die Gruppenführer das Wertungsrichter-Team.

Das Leistungsniveau zeigte sich insgesamt noch ausbaufähig. Wahrscheinlich der Winterpause geschuldet schafften es nur vier Gruppen eine fehlerfreie Übung zu Papier zu bringen. Neben den drei Erstplatzierten Testorf, Barum I und Nateln war dies noch die Gruppe aus Hanstedt I. Den ersten Zeittakt schafften acht Gruppen unter der magischen 20-Sekunden-Marke zu kuppeln. Hier schloss die Gruppe aus Gollern als beste Gruppe des Tages mit 15,9 Sekunden an ihre Vorjahresleistungen nahtlos an. Den zweiten Zeittakt schafften lediglich zwei Gruppen unter 10 Sekunden. Am schnellsten war mit 8,6 Sekunden die Gruppe aus Nateln. Gollern schaffte es in 9,9 Sekunden. Der dritte Zeittakt wurde von den Gruppen Testorf (9,6 Sek.), Hesebeck (9,2 Sek.) und Hohenbünstorf (8,6 Sek.) unter der 10-Sekunden-Marke bewältigt. Mit jeweils 10 Sekunden waren Barum I und Gollern die Tagesbesten im vierten Zeittakt.

Bei der Siegerehrung kam es zu keiner Überraschung. Rege wurde sich bereits im Vorfeld an der Allenbosteler Zeittakttafel oder den gut organisierten Verpflegungsständen über die Fehlerpunkte ausgetauscht. Die Testorfer konnten sich am Ende über einen ziemlich großen Pokal und der besten Übung mit 444,56 Punkten freuen. Denkbar knapp folgte die Barumer 1. Gruppe 0,34 Punkte dahinter. Nateln wurde mit 441,51 Punkten dritter Sieger.

Ergebnisliste

2014-05-31 Pokal in Allenbostel (26)
Hier die Sieger aus Testorf bei der Siegerehrung

Neuer Qualifikatiosnmodus für die Kreiswettbewerbe der SG Bevensen-Ebstorf

In der Wettbewerbssaison 2014 ist die Fusion der Samtgemeinde Bevensen mit dem Alten Amt Ebsorf auch bei den Leistungswettbewerben der Feuerwehren angekommen. Für die Qualifikation zum Kreisentscheid gibt es in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ab dieser Saison nur noch zwei Termine.

Aus den zwei Wettbewerbsbezirken der Bevenser TS-Wertung, dem Wettbewerbsbezirk der Bevenser LF-Wertung sowie der Wettbewerbsteilnehmer aus dem alten Amt Ebstorf werden die Gruppen in zwei gleichmäßige Startfelder aufgeteilt. Die Teilnehmer werden jedes Jahr individuell zugelost. Alle LF-Gruppen nehmen einheitlich an einem der Termine teil. Die Wehranzahl der TS-Gruppe variiert insoweit, dass an beiden Wettbewerbstagen die gleiche Anzahl an Gruppen starten soll (Anzahl TS I = Anzahl TS II + Anzahl LF).

Der erste Qualifikationsentscheid findet am 14.06.2014 in Brockhöfe statt. Hier werden neben ein paar TS-Gruppen auch alle LF-Gruppen ihre Besten ermitteln.

Am 21.06.2014 findet in Röbbel der zweite Qualifikationsentscheid mit den verbleibenden TS-Gruppen statt.

Starterfeld Brockhöfe:

Lfd.-Nr. Gruppe Wertungsgruppe
1. Aljarn-Bohndorf WG 2 (alt TS)
2. Altenmedingen WG 1 (alt LF)
3. Barum I WG 1 (alt LF)
4. Barum II WG 1 (alt LF)
5. Brockhöfe WG 2 (alt TS)
6. Emmendorf WG 1 (alt LF)
7. Hanstedt I WG 2 (alt TS)
8. Himbergen WG 1 (alt LF)
9. Hohenbünstorf I WG 2 (alt TS)
10. Hohenbünstorf II WG 2 (alt TS)
11. Melzingen WG 2 (alt TS)
12. Golste in Natendorf WG 1 (alt LF)
13. Römstedt WG 1 (alt LF)
14. Tätendorf-Eppensen WG 2 (alt TS)
15. Velgen WG 2 (alt TS)
16. Vinstedt WG 2 (alt TS)
17. Kl. Thondorf WG 2 (alt TS)
18. Testorf WG 2 (alt TS)
19. Wriedel-Schatensen WG 1 (alt LF)

 

Starterfeld Röbbel:

Lfd.-Nr. Gruppe Wertungsgruppe
1. Röbbel WG 2 (alt TS)
2. Allenbostel WG 2 (alt TS)
3. Drögennottorf WG 2 (alt TS)
4. Eddelstorf WG 2 (alt TS)
5. Brockhimbergen-Kollendorf WG 2 (alt TS)
6. Gollern WG 2 (alt TS)
7. Hagen-Schlagte WG 2 (alt TS)
8. Hesebeck WG 2 (alt TS)
9. Jastorf WG 2 (alt TS)
10. Jelmstorf WG 2 (alt TS)
11. Gr. Thondorf WG 2 (alt TS)
12. Masbrock-Havekost WG 2 (alt TS)
13. Höver WG 2 (alt TS)
14. Oetzendorf WG 2 (alt TS)
15. Secklendorf WG 2 (alt TS)
16. Seedorf WG 2 (alt TS)
17. Stadorf WG 2 (alt TS)
18. Weste WG 2 (alt TS)
19. Linden WG 2 (alt TS)

Uelzener Wettbewerbsrichter der Leistungswettbewerbe trafen sich zur Jahresversammlung

Höver. Mit  anerkennenden Worten wurde bei der Jahresversammlung der Leistungswettbewerbsrichter des Landkreises Uelzen nach nunmehr 20 Dienstjahren der stellvertretende Kreiswettbewerbsleiter Egon Prahl aus seinem Amt in den Ruhestand verabschiedet. Nachdem die Dankesworte bereits in würdigendem Rahmen beim Kreisfeuerwehrtag 2013 in Höver (Beitragsbild) überbracht wurden, entbanden die Uelzener Wettbewerbsrichter bei ihrer turnusgemäß Ende März stattfindenden Jahresversammlung Egon Prahl auch von offizieller Seite. Der Kreiswettbewerbsleiter Uwe Löper bedankte sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Es habe ihm immer viel Freude bereitet, an der Seite von Egon die Wettbewerbe zu richten.

Zum Nachfolger wurde der Ortsbrandmeister Friedrich Licht gewählt. Neuer Teamleiter des Wertungsteams I wurde Günther Rademacher. Er wird zukünftig mit seinem neuen Stellvertreter Heinrich Heuer die Geschicke des Teams I leiten.

Nach den Wahlen wurde die Wettbewerbssaison 2014 besprochen. Es wird keine inhaltlichen Veränderungen für die Durchführung der Wettbewerbe 2014 geben. Lediglich die bereits beim Landesentscheid in Soltendieck praktizierte Abweichung bei der Durchführung des 4. Zeittakts mit dem Schlauchtragekorb wird umgesetzt. Dies bedeutet, dass vor Kommando “Schlauchtrupp, zur Sicherung des Nachbargebäudes 2. Rohr vor” alle Kupplungen komplett im Korb abgelegt sein müssen  und auch nur vom Schlauchführer aus dem Korb genommen werden dürfen. Eine Abweichende Handhabung führt zu Fehlerpunkten.

Desweiteren wurde bekannt gegeben, dass für die Qualifikation zum regionalen Landesvorentscheid die Schlüsselung der Startplätze pro Landkreis überabeitet wurde. Der Landkreis Uelzen erhält einen zusätzlichen LF-Startplatz. Ab 2014 kommen dadurch drei Gruppen in der Wertungsgruppe 1 (alt LF) und fünf Gruppen in der Wertungsgruppe 2 (alt TS) weiter.

Drei Uelzener Gruppen beim Landesentscheid besonders erfolgreich!

Hier die offiziellen Ergebnislisten, die durch den LFV am 19.09.2013 veröffentlicht wurden:

Wertungsgruppe 1 – FPN (ehemals LF)

Wertungsgruppe 2- PFPN (ehemals TS)

Soltendieck. Sieben Gruppen schickte der Landkreis Uelzen zum 13. Landesentscheid der niedersächsischen Feuerwehren nach Soltendieck. Dies waren 100% des Möglichen! Über Gemeinde-, Kreis- und Regionalentscheid mussten sich die Gruppen ihre Startberechtigung erkämpfen. In der Wertungsgruppe 1 konnten sich Barum I und Römstedt auf die Teilnahme freuen. Für die Wertungsgruppe 2 hatten sich Höver, Testorf, Hohenbünstorf, Nienwohlde-Kallenbrock und Hesebeck qualifiziert.

 

2013-09-15 Land in Soltendieck 172
Bild: S. Düsel

Als erste Uelzener Gruppe waren die Barumer bereits um 7:15 Uhr an der Reihe. Sie konnten mit einer sehr guten Übung überzeugen, mussten jedoch gleich im Anschluss den Kameraden aus Woltersdorf den Vortritt lassen. Um 7:45 Uhr folgte mit den Kameraden aus Hohenbünstorf die zweite Uelzener Gruppe. Die Hohenbünstorfer waren nach ihrer Übung recht zufrieden, hatten aber leider 5 Fehlerpunkte zu kompensieren. Um 8:00 Uhr war die Gruppe aus Nienwohlde-Kallenbrock dran. Die Zeittakte liefen noch in Ordnung. 35 Fehlerpunkte sorgten aber für schnelle Ernüchterung. Auf Nienwohlde-Kallenbrock folgte 15 Minuten später die Gruppe aus Hesebeck. Parallel starteten in der anderen Wertungsgruppe die Kameraden aus Römstedt. Leider blieben beide Gruppen nicht fehlerfrei. Auch die Zeittakte waren nicht optimal. Um 9:50 Uhr fuhr der amtierende TS-Landessieger Höver in die Bahn. Mit einer fehlerfreien Übung und Zeittakten, die eher unterhalb ihres Leistungsniveau lagen, übernahmen Sie die Führung in der Wertungsgruppe 2. Als letzter Starter überhaupt versuchte die Gruppe aus Testorf gegen 15:00 Uhr noch einmal das Feld von hinten aufzurollen. Dies gelang leider nicht. In fast allen Zeittakten lies man wertvolle Sekunden liegen. Zusätzlich erhielt man noch 10 Fehlerpunkte.

2013-09-15 Land in Soltendieck 331
Bild: S. Düsel

Ab 16:00 Uhr führte der Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch durch die Siegerehrung. Das Wort bekamen zunächst Landrat Dr. Heiko Blume, Staatssekretär Stephan Manke, Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann und der Präsident des LFV Niedersachsen Karl-Heinz Banse. Nachdem die Leistungen der Feuerwehren, ihre Einsatzbereitschaft und auch die gute Organisation des Landesentscheides durch die Ortswehr Kattien gewürdigt wurden, begann Otto Kracht in Funktion des Vorsitzenden des AK Wettbewerbe mit der Nennung der Platzierten.
Als erstes wurden die Gruppen der Wertungsgruppe 2 aufgerufen. Durch die Fehlerpunkte gestraft wurde die TS-Gruppe aus Nienwohlde-Kallenbrock schon auf Platz 26 genannt. Besser, aber definitiv unter ihren Möglichkeiten lief es für die Ortswehren aus Testorf (10. Platz) und Hesebeck (9. Platz). Bei Hohenbünstorf dagegen kam große Freude auf. Trotz 5 Fehlerpunkte schafften Sie es auf das Podium. Sie belegten den dritten Platz und erhielten die goldene Leistungsspange. Mit dem Aufruf des Zweitplatzierten Wentorf I kam Jubel in der Uelzener Ecke auf. Ab diesem Zeitpunkt war allen klar, dass die Kameraden aus Höver die Titelverteidigung geschafft haben. Damit stellt der Landkreis Uelzen zum achten Male den Landessieger in der Wertungsgruppe 2.

 

2013-09-15 Land in Soltendieck 421
Die Siegergruppe der Wertungsklasse 2 aus Höver (Bild: V. Baumgart)

In der Wertungsgruppe 1 verpasste die Uelzener Gruppe Römstedt fehlerbedingt die goldene Leistungsspange und kam auf den 12. Platz. Bei den TOP 4 gab es leider einen Fehler in der Auswertungsliste.  Die Woltersdorfer, klarer Sieger, wurden zunächst als Viertplatzierter aufgerufen. Die Gruppen aus Klein Meckelsen, Barum I und Sellstedt kamen auf die Plätze 1 bis 3. Der Fehler konnte erst nach der Siegerehrung aufgeklärt werden. Da die Plaketten bereits ausgeteilt wurden, entschied sich die Wettbewerbsleitung die Plätze so zu belassen. Die Gruppe aus Woltersdorf solle sich den Landestitel, trotz einer besseren Leistung, mit den Kameraden aus Klein Meckelsen teilen. Der vierte Platz solle unbesetzt bleiben. Eine Lösung mit der nicht alle beteiligten Gruppen zufrieden waren.

Trotz der Unstimmigkeiten bei der Siegerehrung haben alle beteiligten Gruppen eine beachtliche Leistung erzielt.  Im Grußwort der Politik hieß es, dass ALLE Gewinner seien, da die Gruppen es bereits von über 3200 Ortswehren unter die 60 besten Gruppen Niedersachsens geschafft haben. Dieser Aussage kann der KFV Uelzen nur zustimmen. Außerdem ist an dieser Stelle der Ortswehr Kattien noch Dank auszusprechen. Sie war ein hervorragender Gastgeber und bot alle startenden Gruppen perfekte Bedingungen. Auch das beachtliche Rahmenprogramm kam gut an. Ihr habt den Landkreis Uelzen gebührend vertreten…

 

Höver gelingt die Titelverteidigung – Hohenbünstorf I und Barum I sind Drittbeste!!

Soltendieck. Den Heimvorteil bei den niedersächsischen Landeswettbewerben konnten nicht alle Uelzener Gruppen nutzen. In der Wertungsgruppe II (TS) belegte die Gruppe Nienwohlde-Kallenbrock mit 398,61 Punkten den 26. Platz. Auf Platz 10 kam mit 423,27 Punkten die Gruppe aus Testorf. Auf dem 9. Platz kam der amtierende Uelzener Kreissieger Hesebeck mit 423,81 Punkten. In der Wertungsgruppe I (LF) belegte die Gruppe aus Römstedt den 12. Platz mit 419,94 Punkten.

Nicht nur über die goldene Leistungspange, sondern auch über Podiumsplätze konnten sich die Kameraden aus Barum (441,41 PKT – WG 1) und Hohenbünstorf (430,52 PKT – WG 2) freuen. Als Drittbeste in ihrer jeweiligen Wertungsgruppe gehören SIe zur absoluten Spitze in Niedersachsen. Eine noch bessere Platzierung konnte die Gruppe aus Höver erringen. Sie konnten ihren dritten Landessieg feiern und den Landestitel aus 2011 erfolgreich verteidigen.

Ein ausführlicher Bericht folgt…

Niedersächsische Landeswettbewerbe – Ein wichtiger Termin für den LK Uelzen!

Bei den Leistungswettbewerben der niedersächsischen Feuerwehren werden Landesentscheide seit 1989 im Zweijahresabstand durchgeführt. Mit dem 13. Landesentscheid am kommenden Wochenende wird erstmals in der Geschichte ein Großereignis dieser Dimension in unserem Landkreis ausgerichtet. Die Feuerwehr Kattien hat sich erfolgreich beworben und schon im September 2011 den Zuschlag erhalten.

Offizieller Flyer der FFw Kattien

Die Kameraden aus Kattien haben letztendlich ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Am Samstag Abend findet ab 20:00 Uhr eine große Zeltdisco statt. Am Sonntag geht es dann mit den Wettbewerben los. Von 7:00 bis 15:30 Uhr werden auf 4 Bahnen die besten Wehren Niedersachsens ermittelt. Ab 16:00 Uhr findet dann die Siegerehrung statt. Nebenbei werden diverse Musikzüge den Wettbewerbstag begleiten. Vorführungen der DLRG und der Feuerwehr zeigen fachliche Einblicke. Auch die Bundeswehr, THW und DRK sind vor Ort. 60 Wettbewerbsgruppen konnten sich für den Landesentscheid qualifizieren. Erste Gruppen werden schon am Freitag anreisen und in einer Zeltstadt übernachten.

 

Die Leistungswettbewerbe haben in Uelzen einen besonderen Stellenwert. Seit den ersten Landeswettbewerben 1989 in Celle kämpfen die kreiseigenen Wettbewerbsgruppen um die vordersten Platzierungen auf Landesebene mit und konnten schon beachtliche Erfolge erreichen. So kam beispielsweise der erste Landessieger 1989 in der TS-Wertung aus Nateln.  Beim 3. Landesentscheid 1995 in Schüttorf stellten wir sogar die Landessieger beider Wertungsgruppen. Insgesamt konnten sich die Uelzener Feuerwehrleute von 24 vergebenen Landestiteln 11 Mal die vorderste Platzierung sichern (7x TS-Wertung; 4x LF-Wertung). Hinzu kommen noch 8 Mal Vize-Landessieger (5x TS-Werrtung; 3x LF-Wertung) und 4 Mal Drittplatzierter (2x TS-Werrtung; 2x LF-Wertung). Dies macht den Landkreis Uelzen zu dem erfolgreichsten Landkreis aus ganz Niedersachsen.

 

Die bisherigen Uelzener Landessieger:

Wertungsgruppe I (LF): Rosche-Prilip (1995), Barum (1997, 2007, 2009)

Wertungsgruppe II (TS): Nateln (1989, 1997), Weste (1991, 1995, 2003), Höver (2005, 2011)

 

Weitere Informationen im WorldWideWeb:

Die FFw Kattien hat eine offizielle Website zum 13. Landesentscheid eingerichtet: http://www.landesentscheid-2013.de

In der Sonntagssendung “Florian ZuSa” berichten OBM Timo Adam (FFw Kattien) und stellv. GBM Torsten Sawalski (SG Aue) ausgiebig über den Landesentscheid (Direktverlinkung).

Die FFw Barum bietet auf der eigenen Website (http://www.feuerwehrbarum.de) viele Informationen zum diesjährigen und vergangenen Landesentscheiden. Am Wettbewerbstag wird über einen LIVE-Ticker (Direktverlinkung) vom Uelzener Abschneiden sowie den Endergebnissen berichtet.

 

 

 

TOP 4 beim Landesvorberitungswettbewerb in Barum kommen aus dem LK Uelzen!!!

geschrieben von S. Düsel

14 Feuerwehren aus insgesamt sieben Landkreisen Niedersachens nahmen am vergangenem Samstag die Einladung der Barumer Wehr an sich noch einmal unter realen Wettbewerbsbedingungen dem Szenario der Leistungswettbewerbe zu stellen. Ziel war für den anstehehnden Landesentscheid in Soltendieck den aktuellen Leistungsstand zu ermitteln. Mit dabei waren 6 der 7 qualifizierten Wettbewerbsgruppen aus dem Landkreis Uelzen. Nur die Gruppe aus Höver konnte terminbedingt nicht an den Start gehen, schickte aber eine Abordnung.

Bei der vorigen Gruppenführerbesprechung unter der Leitung von Heino Meyer (stellv. Vorsitzender des Arbeitskreises Wettbewerbe und Vertreter des LFV- Bez. Lüneburg ) wurde noch einmal auf Besonderheiten der Wettbewerbe auf Landeseebene eingegenagen. Da viele Landkreise die Regeln der Wettbewerbe anders auslegen und dadurch abweichend durchführen, war es für die angetretenen Gruppenführer sehr informativ.

Bei bestem Wetter und sehr guten Platzverhältnissen konnte der Wettbewerb pünktlich um 12 Uhr starten. In entspannter Atmosphäre gingen die Gruppen an den Start. Sie wurden durch die Uelzener Wertungsrichter um Bahnleiter Egon Prahl sehr genau begutachtet. Zunächst führte es die Gruppen in die Auslosung. Dort durften der Gruppenführer, sowie der Maschinist und Melder gesetzt werden. Für den Rest der Gruppe hieß es auf Losglück hoffen. Durch eine Checkliste wurden Fahrzeug und Mannschaft überprüft. Hier erhielten die Teilnehmer Informationen zur Ladungssicherheit und Normung der Ausrüstung. Da es beim Landesenstcheid ebenfalls eine Checkliste gibt, haben die Teilnehmer nun die Möglichkeit, die angesprochenen Punkte noch abzustellen. Auch während der Übungen traten kleine Fehler auf, die im Anschluss sofort aufgearbeitet wurden. Mit den jeweiligen Gruppenführer oder Vertreter der Wettbewerbsgruppen konnten die Fehler noch auf der Bahn gemeinsam besprochen werden.

Die Gruppe aus Klein Meckelsen (LK ROW) beim 2. Zeittakt. Bild: S. Düsel
Die Gruppe aus Klein Meckelsen (LK ROW) beim 2. Zeittakt. Bild: S. Düsel

Die gemachten Fehlerpunkte zeigten, dass ein solcher Vorbereitungswettkampf für die teilnehmenden Gruppen eine gute Übungseinheit für den anstehenden Landesentscheid darstellt. Die Teilnehmer können und werden die letzte Woche noch dazu nutzen, ihre Übungen zu optimieren und die Fehler abzustellen.

Die Siegerehrung fand um ca. 18:30 Uhr statt. Auch wenn die Platzierung an diesem tage nebensächlich war, freute sich die Barumer Wehr besonders. Barum I konnte sich zu Hause mit 445,26 Pkt. (vor Testorf 435,60 Pkt. und Nienwohlde-Kallenbrock I 432,16 Pkt) durchsetzen.

Die Zeittaktschnellsten an diesem Tage wurden im ersten sowie zweiten Zeittakt die Kameraden aus Woltersdorf (ZT1: 15,4 Sek.; iZT2: 9,4 Sek). Im dritten Zeittakt setzte sich die Gruppe der Bleckeder Wehr mit 19,7 Sek durch. Im vierten und letzten Zeittakt schafften es die Barumer Brandschützer den schnellsten Tageswert mit 16,5 Sek. zu zeigen. Die schnellste Gesamtübung machte Wentorf II in 6:54 Minuten. Die Zeittaktgesamtwertung ging an Barum I (64,60 Sekunden). Mit der Summe der besten Zeittakte aller Gruppen und der Gesamtzeit von Wentorf II wäre eine Übung mit 452 Pkt möglich gewesen.

Wir wünschen vorab allen Wehren die auf dem Landesentscheid am 15.09. starten viel Glück und Erfolg.

Die kompletten Ergebnisse gibt es auf der Website dre FFw Barum (hier).